25 Juni 2017

Was mich glücklich macht, oder Liebeserklärung an mein Leben

Was genau ist das, wonach alle Menschen trachten: das Glück! Macht, Erfolg gepaart mit sozialem Ansehen, noch mehr Geld, noch mehr Freunde?... Mit diesem Thema befassen sich Wissenschaftler, Philosophen, sogar Soziologen.

Die einen beharren darauf, daß Geld doch glücklich macht. Die Wissenschaft sagt, aber nur, wenn man wirklich arm ist. Sind die Grundbedürfnisse befriedigt, dann sackt die Glückskurve ab, je mehr man verdient. Luxus und Reichtum machen sogar eher einsam, da Materialisten eher seltener mit Freunden zusammen sind.

Humor, positive Gefühle und starke soziale Bindungen machen glücklich und verhelfen sogar zu einem längeren und  gesünderen Leben. Frisch  Verliebte sind ganz besonders glücklich. Berührungen, die länger als 20 Sekunden dauern machen glücklich. Verheiratete sind glücklicher als Ledige, und beim Sport macht das Paartanzen besonders glücklich.

Das, was man persönlich als besonders positiv empfindet, macht einen glücklich: für den einen mag das der Sport sein, andere bevorzugen die Gesellschaft von Freunden und Familie, das gemeinsame Kochen oder Reisen kann genau so Quell des Glücks sein. Manchmal wohl auch etwas Schokolade ;-).

Nur einen Haken scheint das Glück dann doch zu haben:  es funktioniert leider nun mal nur mit seinem Gegenpart: ohne Nacht bleibt auch die Freude über einen Sonnenanfang aus. Ohne Licht gibt es keinen Schatten. So ist das nun mal.

Als Faktoren für das Glück zählen Forscher folgende Dinge auf: eine stabile Liebesbeziehung, Gesundheit, ein den eigenen Fähigkeiten entsprechender Beruf, Freunde, Kinder und Geld für Grundbedürfnisse.

Die vereinten Nationen erklärten den 20.März zum Tag des Glücks, um die Bedeutung von Glück als Ziel aller Menschen zu verdeutlichen. Der UN-Katalog für ein glückliches Leben fällt bescheiden aus: mindestens 2500 Kalorien, 100 Liter Wasser täglich, einen Platz zum Kochen, mindestens sechs Quadratmeter Wohnraum und sechs Jahre Schule...

Die glücklichsten Menschen laut UN-"World-Happiness Report" von 2013 leben übrigens in Dänemark - dicht gefolgt von Norwegen, der Schweiz, den Niederlanden und Schweden. Von insgesamt 156 Staaten liegt Deutschland auf Platz 26,  noch hinter Staaten wie Panama, Venezuela oder Oman.

Glück ist ein so großes Wort - für  jeden ist es individuell belegt.

In meinem Leben habe auch ich, wie manch anderer, großes Unglück erfahren. Vielleicht habe ich es sogar genau diesem Umstand zu verdanken, daß ich ein zutiefst dankbarer Mensch bin für all das, was ich erleben und haben darf. Für manch einen ist es vielleicht so selbstverständlich, aber ich kann mich unbändig über Wasser freuen, eine Dusche, ein Bad im Meer oder im nahegelegenen Fluss. Was für ein Segen!

 


Ich liebe das naturnahe Leben. Einst Großstadtpflanze, möchte ich heute unser Leben inmitten der Natur nicht mehr missen. Mit den Jahren, so scheint es, wird man naturaffiner. Hier, wo wir leben, erlebt man den Wechsel der Jahreszeiten viel bewußter mit, als ich das von meinen städtischen Zeiten her erinnere.



Geschenke, so große,  hat es so manch einen in unserem Leben gegeben.  Bei ihrem Anblick geht mir stets das Herz auf. Kann man jemals mehr lieben?!



 

  

 

 

 

Unseren Kindern das naturnahe Leben ermöglichen zu können, das macht uns glücklich.





Bewegung hat immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt. Inzwischen sind viele Dinge von einst so nicht mehr machbar, aber das, was noch möglich ist, macht mich immer noch glücklich.



Kreativität gehört für mich unbedingt dazu.


Auch ein schmerzfreier Tag ist ein glücklicher Tag - ein sehr glücklicher sogar!

Musik und Bewegung sind Dinge, die meine Seele beflügeln. 

Ich war und bin sehr dankbar für meine beiden Eltern. Sie waren großartig und fehlen immer noch und immer wieder.
Hier und hier kann man vielleicht ahnen, was ich meine.



Glück bedeutet der japanische Name unseres 19 Wochen alten, allerersten Hundes. Er macht seinem Namen alle Ehre und uns so unvorstellbar glücklich. Yoshi - ein weiteres Geschenk des Himmels ;-).

 

Kater Möhrchen war bereits vor Yoshi da und liegt uns ganz besonders am Herzen. Hund und Katze können nicht miteinander, ist die gängige Meinung.

 

Aber es geschehen Zeichen und Wunder... 


Beide sind hier tiefenentspannt. Ich sage Euch: 
Es wird, es wird...


 

 


 Glücklich bin ich in unserem fast immerwährend duftenden Garten - auch wenn er sicherlich nicht zu diesen beleckten Gärten gehört, wo kein Blatt zufällig herumzuliegen scheint.
In Zeiten von größerer Hektik kann Glück auch sein, absichtslos im Garten zu verweilen.

 

Glücklich bin ich in der nahegelegenen Stadt, in der ich meine Jugend verbracht habe. 

Glücklich machen mich jüngere und auch langjährige Freundschaften, innerhalb derer man die "Weißt Du noch - Geschichten" wieder aufleben lassen kann. Wie schrecklich muß es sein, wenn man im Laufe des Lebens diese Menschen irgendwann vielleicht nicht mehr als Wegbegleiter hat.

Glücklich bin ich mit meinem Mann, der schon so viele Jahre mit mir durch das Leben geht. Ich wollte keinen anderen haben. 

Dank ihr, habe ich mich mit meinem Glück befaßt und mir noch mal so einiges vergegenwärtigt. 

Kommentare:

  1. Liebes Pünktchen,
    als ich auf deiner Seite war, kam ein Kommentar und so mußte ich doch gleich gucken :-)), dass es nun dein Kommentar war, das war wohl Gedankenübertragung. So nun zum Post.

    " Als Faktoren für das Glück zählen Forscher folgende Faktoren auf: eine stabile Liebesbeziehung, Gesundheit, ein den eigenen Fähigkeiten entsprechender Beruf, Freunde, Kinder und Geld für Grundbedürfnisse."

    Absolut richtig, eine Liebesbeziehung ist ganz besonders wichtig, das merke ich seit so vielen Jahren immer wieder. Das ist Glück, für mich aber auch Glück, dass wir Beide nicht zusammenwohnung und es auch nie tun werden, denn so ist in dieser Partnerschaft immer ein kleiner Kitzel und man freut sich total aufeinander, manchmal gehts aber auch daneben, da sind die Erwartungen zu groß auf beiden Seiten. Aber das ist gerade das, was es ausmacht.

    Gesundheit ist besonders wichtig, wobei ich auch froh bin, dass ich es soweit bin, aber auch ich habe meine Wehwehchen und aufgrund dieser Wehwehchen durfte ich auch mit 63 Jahren ohne Abzüge in den Ruhestand gehen, das war ein Glück, denn ich hätte es - so gerne ich gearbeitet habe - dort nicht mehr ausgehalten, der Streß mit Stuttgart 21 usw. war zu hoch. Nun machen es jüngere.

    Geld für die Grundbedürfnisse, korrekt. Wir Deutschen wir schielen doch immer nach dem Nachbarn, was hat denn der und der der der.
    Das muß ich auch haben und kann ich es mir nicht leisten, erzeugt das Neid. Der scheint mir bei den Deutschen besonders ausgeprägt zu sein.

    Da "halte" ich mir lieber einen Mann der Geld hat und naja, dann bin ich halt nicht so glücklich, ich kompensiere es - es ist ja Geld da - mit viel Geldausgeben.

    Vielleicht gehören wir Deutschen deshalb nicht zu den glücklichen Völkern.

    Geld macht glücklich, keine Ahnung, ich hab keines, aber es beruhigt.
    :-))

    Und Geld macht erotisch, das hat wohl schon mancher reiche Mann erfahren dürfen, der sich eine junge Frau geangelt hat.

    Egal wie auch immer, dein Post ist klasse und deshalb ist mir dazu auch soviele eingefallen. Gruß an Möhrchen, mit Hunden kann ichnicht so aber ichmag sie auch aber Möhrchen ist soo goldig.

    Hab noch ein schönes Restwochenende, ich gehe jetzt gleich zum Kaffee.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. meine Überschrift wäre: "Liebeserklärung an mein Leben" ... so schön hast Du das in meinen Augen beschrieben. :-)

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Pünktchen, Deine Gedanken zum Thema 'Glück' berühren mich sehr. Es ist ein lesenswerter, schöner Post, 'eine Liebeserklärung ans Leben', wie Beate ihn nennt.
    Bei mir hinterläßt er aber irgendwie eine tiefe Traurigkeit. Und ich hoffe und wünsche mir sehr, dass ich mich damit irre. Ich denke, dass Du Dir Deine Worte gut überlegt hast, dass nichts zufällig da steht. Und da gibt es einige, die mich zutiefst beunruhigen.
    Ich freue mich sehr für Dich, wenn ich lese, wie glücklich Du mit Deinem Mann, den beiden Jungen, Katze, Hund und Deinem Landleben bist. Das ist doch Grund genug, gesund zu sein oder zu werden; denn das wünsche ich Dir von ganzem Herzen.
    Herzlichst
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Pünktchen,
    von Eva habe ich auf deinen Blog gefunden .... ein wunderbarer wie auch berührender Post zum Thema Glück - Danke dafür.
    Viele liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  5. Liebes Pünktchen,
    das ist ein großartiger Post, der zum nachdenken anregt. Ich kann spüren wie glücklich du bist und deine Fotos drücken sehr viel Glück aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo ,
    das hast schön geschrieben und so tolle Bilder dazu .
    Ich bin irgendwie nachdenklich geworden . Man muss
    glaub ich , auch mal tief insich gehen , um sich sein
    Glück mehr bewusst zu machen . Ja es sind so viele
    kleine Dinge , an die man diesbezüglich garnicht denkt ,
    viell. weil sie einen fast wie selbstverständlich umgeben .
    Ich wünsch euch alles Gute und weiterhin viele
    Glücksmomente.
    Liebe Grüße von JANI

    AntwortenLöschen
  7. Da war das Thema doch ein schöner Anstoß zur Selbstvergewisserung! Und ich freue mich, dass die so ausgefallen ist,und du uns daran teilhaben lässt.
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Ich freue mich so sehr über Dein Glück und auch, wie schön Du darüber geschrieben hast. Ich mag es sehr, wenn über Familienglück geschrieben wird. Auch für mich bedeuten meine Kinder das grösste, das allergrösste Glück.
    Von Herzen
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Dein Glück ist ansteckend....
    Ich freu mich so für Dich
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein wunderbarer Post zu diesem Thema. Da hast du dir wirklich viele schöne Gedanken gemacht! Die Sache mit dem Paartanz kann ich bestätigen...sollte jedes (Ehe-)Paar mal ausprobieren...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. So schön, Dein Post... geht mir so richtig ans Herz.
    Und beim Lesen dachte mir ich immer wieder, und das aus tiefstem Herzen: "Hoffentlich bleibt Dir dieses Glück erhalten, bis zu Deinem Lebensende, denn Du verdienst es"
    Liebe Grüße und iyi bayramlar ♥ Ayse

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön hast Du über das Glück geschrieben und vieles in so tollen Bildern festgehalten. Wie Hund und Katze, nein das kann ich auch nicht bestätigen, unsere Hunde lebten glücklich mit unserem Felix!
    Eure Kinder werden später sehr froh sein, über dieses natur und freie Leben - da gebt Ihr Ihnen viel Wichtiges mit!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  13. :-)
    kommentiert hab ich ja schon ....

    AntwortenLöschen
  14. Ihr Lieben alle,
    ganz herzlichen Dank für Eure Kommentare und Gedanken zu meinem Post! Für mich persönlich ist Glück eine Sache der inneren Haltung. Offen zu bleiben für die schönen Dinge des Lebens, und das müssen wahrlich nicht große Dinge sein, das kann einen immer beflügeln. Und wie wir alle wissen, ist Glück kein Dauerzustand - Das Leben ist ein stetes Auf- und Ab. Ich wünsche Euch allen diese kostbaren Momente, die es zu genießen gilt, so gut eben jeder kann. Viel Glück dabei!

    AntwortenLöschen
  15. In vielen Dingen sprichst Du mir direkt aus dem Herzen - ein schmerzfreier Tag, Regen wenn es zu trocken war - das Glück von der Familie und Haustieren umgeben zu sein - das Glück überhaupt noch am Leben zu sein - die kleinen wunderbaren Dinge, die kostenlos sind und von vielen nicht gesehen werden ... Vielen Dank für den tollen Post. Ich bin von Eva aus Ludwigsburg rübergehüpft .. schön dass ich Dich gefunden habe! LG sendet Marion

    AntwortenLöschen