13 April 2017

Nestbau

Wie man sich unschwer vorstellen kann, dreht sich hier momentan Vieles um unseren kleinen Yoshi. Ursprünglich wollten wir ihn zehn Wochen bei der Mama lassen, aber nun haben wir elf Wochen daraus gemacht. Ich sage nur: noch siebzehn Mal schlafen... Während die kleinen Herren die Stunden zählen, genieße ich die letzten Wochen und Tage in Freiheit.

Zwischendurch, ich gebe es gerne zu, habe ich auch wie in der letzten Schwangerschaftsphase mit meinen Kindern leichte Anflüge von Panik bekommen. So nach dem Motto: "Oh mein Gott! Bald ist er wirklich und tatsächlich da!!!" Nur wenige, z.T. provisorische Dinge haben wir angeschafft, welche für die Ankunft des Kleinen Hundes hier bereit stehen.

Als ich schwanger war, habe ich keinerlei Ratgeber für den Umgang mit einem Neuankömmling gelesen. Nur die embryonale Entwicklung und die meines eigenen Körpers haben mich sehr interessiert. Als unsere Söhne da waren, habe ich mich einzig und allein auf meine mütterlichen Instinkte und auf mein Herz verlassen. Wir hatten das Glück, von Anfang an zwei sehr pflegeleichte Säuglinge zu haben. Natürlich bedeutete das dennoch einen 24-Stunden-Job, und ich gebe gerne zu, daß auch ich Phasen der Erschöpfung durchgemacht habe. Aber die Freude über unsere Babys überwog so derart, daß wir sie in einer Art Glückstaumel durch ihre ersten Lebensmonate begleiteten. Ich glaube sagen zu können, selten in meinem Leben so derart voller Demut und Dankbarkeit gewesen zu sein.

Im Gegensatz zu meinen Schwangerschaften, habe ich alles zum Thema Hund verschlungen. Das tue ich schon seit Jahren, aber es gibt glaube ich kaum etwas, was ich inzwischen, zumindest rein theoretisch, nicht zu Akitas wüßte. 


Yoshi Kogumaza Tadashi Baransu Tamashi Fuyuko Gorou
- achteinhalb Wochen -
 
 Es darf gelacht werden ;-) 
 
Ich habe großen Respekt vor diesem kleinen, nach einem süßen Bärchen aussehenden, Hund. In meiner Umgebung kann ich immer wieder sehen, wozu Versäumnisse, Nachlässigkeiten oder Fehler in der Hundeerziehung führen können. Und ehrlich: darauf habe ich schlichtweg keine Lust!

Selbstredend kenne ich auch meine persönlichen Schwächen nur allzu gut. Ich weiß genau, wo die ersten Hürden mit dem Welpen auf mich warten werden. Und ich weiß, daß ich bei allem Wissen, in bestimmten Augenblicken alles Wissen über Bord schmeißen und nur noch auf mein Herz hören werde. Zu gegebener Zeit werde ich ehrlich darüber berichten ;-))...

Bei allem, was ich bisher über Hundeerziehung gelesen habe, gibt es ein sehr gutes Buch, welches ich Euch nicht vorenthalten möchte. Ich selbst habe es von  ihr geschenkt bekommen, just zu dem Zeitpunkt, als wir den Welpen sicher als den Unseren wußten.

 

Vermutlich hätte ich selbst niemals aus eigenen Stücken zu diesem Buch gegriffen, weil ich es auf den ersten Blick nicht für seriös genug gehalten hätte. Allerdings muß ich sagen, daß es derzeit meine Bibel in Sachen Hundeerziehung ist. Ich habe selten etwas Besseres und auch Unterhaltsameres zum Thema gelesen.  Wer sich wie wir auf dem Weg zum ersten Welpen befindet, dem lege ich dieses Buch wärmstens ans Herz. Auf alle drängenden (Anfänger-) Fragen gibt es sehr gute und plausible Antworten. Die Autorin und Ärztin Dr. med. Felicia Rehage  betreibt eine Kleintierpraxis sowie eine Welpenschule. Ihr Schwerpunkt liegt in der Verhaltenstherapie.

 

- Sancho -
 
Erst gestern haben wir Yoshi und den kleinen Welpenrudel besucht. Ein sehr agiler Haufen Welpen hat uns erwartet. Ein Sack Flöhe ist nichts dagegen. Seriöse Hundezüchter, wenn sie es denn richtig angehen, haben alle Hände voll zu tun und wirklich meinen Respekt für das, was sie leisten müssen. Sancho wurde gestern abgeholt. Es ist ein großer Schritt, den Welpen von seinem Rudel zu trennen. Emotional waren wir alle ziemlich angeschlagen. Sancho wird mit einer jungen Frau leben, die Diabetes hat. Leider merkt sie seit geraumer Zeit nicht mehr wie bisher, wenn sie unterzuckert. Sancho wird zum Diabetiker-Hund ausgebildet werden und sie ab jetzt auf Schritt und Tritt begleiten.

Gestern habe ich nochmals alle Welpen auf den Arm genommen. Während ausnahmslos alle total steiff in meinen Armen wurden, schmiegte sich Yoshi wie immer an mich und wurde ganz ruhig. So ist das auch bei Sancho mit seinem Frauchen. Beeindruckend irgendwie. Yoshi reibe ich immer mit einem mitgebrachten Handtuch ab, um seinen gaaaanz leichten Geruch nach Schaf schon mal an Möhrchen heran zu tragen. Ein Kater, der "Mäh!" macht und ein Welpe, der ganz leicht nach Schaf riecht... das könnte interessant werden ;-)...

Ich bin froh, daß unsere Post ausnahmsweise Mal pünktlich ausgeliefert wurde. Die kleinen Herren werden sich sehr freuen, wenn sie neben zu suchenden Ostereiern auch ganz spannende Dinge finden dürfen. 

Ich wünsche Euch allen ganz frohe Osterfeiertage.  

Kommentare:

  1. Sehr knuddelig! Er wird sich in den Namen hineinwachsen im Laufe der ersten Jahre. Ist wie bei zu großen Schuhen ;-). Wenn man selbst keinerlei Hundereziehungs-Erfahrung hat, kann man nur "wünschen", dass die Anstrengungen die Freude nie übertreffen mögen, dass ein Tier doch "nach seinem Frauchen" gerät und da habe ich schon mal keinerlei Bedenken, deshalb, für die kommende Zeit eine GUTE Zeit.
    und ein frohes Osterfest im doppelten Sinn

    AntwortenLöschen
  2. Genieße die Zeit mit deinem kleinen Welpen! Sie werden viel zu schnell groß. Und danke für den Buchtipp. Da muss ich doch gleich einmal reinlesen. Bin gespannt, wie es euch die ersten Wochen ergehen wird.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin selbst schon ganz aufgeregt, dabei bekommt doch Ihr den kleinen Welpen:-)
    Nächstes Ostern hilft er schon beim Eier suchen mit. Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wundervolles Osterfest, vergnügte und entspannte Tage.
    Von Herzen
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Da kommt eine absolut spannende Zeit auf dich zu. Yoshi sieht sehr niedlich aus und wird ganz schnell zu einem großen Hund heran wachsen. Damit ich nichts mehr verpasse, habe ich mich als Leser eingetragen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie süß! Hundewelpen sind einfach zum Niederknien niedlich. Mach dir keine Sorgen, das wird schon! Auch wir mussten einen Welpen mit einer älteren Katze kombinieren und das ging so was von problemlos. Der Welpe hat die "große" Katze angebetet und sie selber war einfach nur geduldig und nachsichtig - beider Leben lang.
    Liebe Grüße, viel Spaß mit dem Neuankömmling und genieß die Ostertage!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  6. Entzückend, der Kleine! Und ja, es wird sicher turbulent werden, aber wie wunderbar ist es, einen Hund zu haben. Viel Freude Euch mit ihm!

    AntwortenLöschen
  7. Es ist schon rührend, wie aufgeregt und erfreut Ihr seid. Geniesst es. schöne Ostertage wünsche ich Euch. (noch ohne Hund ) LG gitta

    AntwortenLöschen
  8. Hachz, jaa, wie rührend, die Welpenfamilienaufregung. Toll. Schöne Osterfeiertage Euch auch, und noch ne Menge Vorfreude. Katz und Hund hatten wir oft miteinenader,, es ist toll zu beobachten, wie sie zusammenfinden und die jeweilige Fremdsprache lernen. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  9. Wenn ich das hier lese, fühle ich mich mal wieder bestätigt, dass ich unter Katzen besser aufgehoben bin ;-) Aber Euer Yoshi ist wirklich ein niedlicher Knuddelbär, und ich bin schon gespannt wie das mit der konsequenten Erziehung klappt. Aber Ihr habt Euch ja offensichtlich gefunden :-)
    In der freudigen Erwartung wird Ostern bei Euch wohl fast zur Nebensache …
    Ganz liebe Grüße schickt Silke, die heute Nachbarskater Cäsar ganz lange im Garten auf dem Arm hatte.

    AntwortenLöschen
  10. Also das freut mich sehr, dass das Buch gut bei dir angekommen ist (in der doppelten Bedeutung des Wortes)! Jetzt ist es wie mit der Kindererziehung: man hat eine Vorstellung davon, was man will, aber dann muss man sich auch wieder entspannen und genießen. Perfektionismus ist eher kontraproduktiv (aber ich weiß ja, dass bei dir/bei euch Herz und Verstand ganz wunderbar Hand in Hand zu gehen pflegen).
    Ich wünsche dir eine schöne Restschwangerschaft ;-) und frohe Ostertage!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. amselgesang hat einen neuen Kommentar zu deinem Post "Nestbau" hinterlassen:

    Also das freut mich sehr, dass das Buch gut bei dir angekommen ist (in der doppelten Bedeutung des Wortes)! Jetzt ist es wie mit der Kindererziehung: man hat eine Vorstellung davon, was man will, aber dann muss man sich auch wieder entspannen und genießen. Perfektionismus ist eher kontraproduktiv (aber ich weiß ja, dass bei dir/bei euch Herz und Verstand ganz wunderbar Hand in Hand zu gehen pflegen).
    Ich wünsche dir eine schöne Restschwangerschaft ;-) und frohe Ostertage!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da ist mein Kommentar ja wieder - er war gestern schwups weg und ich hatte keine Zeit, ihn nochmal zu schreiben. Jetzt wollte ich das nachholen, und nun ist es nicht mehr nötig, umso besser.
      LG, B.

      Löschen
  12. Ich bin verliebt!! :)

    AntwortenLöschen
  13. Schade, da wird hier im Blogroll ein neuer spannender Post angezeigt, aber da ist wohl etwas dazwischengekommen. Ich bin jedenfalls schon ganz gespannt auf die Eiersuche und mehr …
    LG Silke

    AntwortenLöschen