28 Januar 2017

Wieder mobil und einsatzfähig

Das Jahr 2016 zählt gesundheitlich zu den schlimmsten meines Lebens. Unerträgliche Schmerzen in beiden Knien gleichzeitig führten dazu, daß ich als sehr sportlicher Mensch von Jetzt auf Gleich zu einem Greis mutierte. Permanente Schmerzen Tag und Nacht, im Liegen, Sitzen, Stehen und Gehen. Schwimmen - Fehlanzeige. Noch nicht einmal das ging mehr. Haushalt führen - eine einzige Qual. Wenn die Söhne nicht ganz viele Liebesdienste im Haushalt übernommen hätten, wäre hier nichts mehr gegangen. Ich war ein Dreivierteljahr kaum in der Lage 500 Meter am Tag zu kriechen. Ich habe bei jedem Schritt gestöhnt wie eine alte Dampflok. Der Knochen-Gott hat in der Zeit leider nichts für mich getan, außer mich in Richtung Operation zu weisen und diese als einzige Option zu deklarieren. Glücklicherweise gab es dann einen Oberarzt in der Klinik, der sich Zeit für mich genommen hat.  Er spürte meine Skepsis und so unterhielten wir uns über  die wenigen, noch verbleibenden Alternativen. Von diesen Alternativen blieb am Ende nur noch eine einzige übrig, die bei sehr vielen Menschen mit dem selben Problem nicht funktioniert. Seit zwei Wochen trage ich Schuheinlagen, die eine minimale, von außen nicht sichtbare, Fehlstellung der Knie ausgleicht. Und was soll ich sagen: es funktioniert. Ich war vor kurzem wieder in der Lage, einige Kilometer zu gehen. Nachdem ich schon das Skalpell an den Knien hatte, kann ich nicht sagen, wie glücklich und wahnsinnig erleichtert ich bin. Ich bin dem Sanitätshaus-Techniker-Meister am Telefon verbal um den Hals gefallen und habe mich überschwenglich für seine und die Arbeit seiner Kollegen bedankt. Er hat sich riesig mit mir gefreut. 

Was ich heute noch machen werde...? Ich gehe gleich mit meiner Familie spazieren. Spaziiiiiieeeeeren!!! Ist das zu glauben?? Ich kann mein Glück kaum fassen.

Habt ein mindestens so beschwingtes Wochenende wie ich ;-)...

Kommentare:

  1. Anonym28.1.17

    Oh wie wunder-voll für Dich, liebe M Pünktchen!
    Ich kann es so gut nachempfinden.. hat mich doch auch einmal das aufmerksame Zuhören und dann richtige Reagieren eines Oberarztes von großen Schmerzen befreit.
    Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag und einen Kraft spendenden, erlebnisreichen Spaziergang.
    Von ♥ alles Gute Lilo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Pünktchen,
    es ist schön, dass es dir besser geht und du wieder gehen kannst.

    Wie es ist, wenn man Schmerzen in den Knie hat, kann ich nachvollziehen, es ist ekelhaft.

    Ich habe auf beiden Knien einen Knorpelschaden der Stufe 4, das bedeutet demnächst ein künstliches Gelenk. Der Arzt in der Markröninger Klinik wundert sich aber auch immer, dass ich so noch gehen kann, aber ich bekomme immer wieder mal Hyaluronspritzen, das soll die Knochenmasse aufbauen. Leider habe ich auch keinen Meniskus mehr, also der Knochen sitz auf Knochen und manchmal kommen auch so kleine Knochensplitterchen in die Knochen rein und das tut verflixt weh. Aber auch Dauer komm ich an keinem künstlichen Gelenk vorbei.

    Ob es besser wird, keine Ahnung. Das gibt es verschiedene Meinungen.

    Lieben Gruß Eva
    und alles Gute

    AntwortenLöschen
  3. Das ist doch aber mal was! Da werde ich ja glatt hoffnungsfroher, dass ich auch mal wieder besser zu Fuß sein werde...
    Freue mich mit dir!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Wenn das keine Sonntagsfreude ist...! Ganz große Gratulation, ich freu mich riesig für dich!! (Da hätte allerdings einer auch schon früher mal draufkomen können, oder?!)
    Einen wunderschönen Sonntag, mit Spazierwetter!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. glückliche nachricht * wunderbar * alles gute für dich !

    AntwortenLöschen
  6. Das freut mich sehr für Dich! Welch ein Glück, dass es solche Ärzte gibt.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  7. ach wie gut, daß ein doc mal nicht ohne rücksicht auf operation aus war! ich freu mich mit dir.

    @ eva-maria h.,
    ich habe ein ähnliches problem, allerdings "nur" hinter den kniescheiben. diese sprizen zum knorpelaufbau lass ich mir aber nicht geben. was mir total geholfen hat war der umstieg auf vegane ernährung. lies mal hier: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/arthrose.html, das war für mich sehr erhellend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich ernähe mich vegetarisch aber vegan das mag ich nicht.

      Mit den Spritzen bin ich ganz gut gefahren aber da ist jeder anderer Meinung. Ich denke bei einem Knorpelschaden von Stufe 4 hilft auch keine vegane Ernährung mehr.

      Da reibt Knochen auf Knochen und da hilft nur noch ein OP.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Ja, leider bin ich in meinem Alter zu jung für künstliche Knie. Darauf läuft es aber hinaus. Die Schädigungen sind weit vorangeschritten wie bei Dir. Der eine früher, der andere später... :(

      Löschen
    3. Liebe Frau Siebensachen, das ist ein interessanter Artikel. Ganz lieben Dank dafür! Einiges davon kann ich bestätigen. Manches setze ich schon um. Das war ein grauenhaftes Dreivierteljahr. Man kann zwar nicht alles heilen, aber manches deutlich lindern.

      Löschen
  8. Es tut gut, solche Nachrichten zu lesen. Wer je einmal um Schlimmeres herum gekommen ist, mit einer viel einfacheren Methode, kann Dir alle Deine Worte nachfühlen. Da kann man sich nur mitfreuen.

    Ich wünsch Dir wunderbare Winterspaziergänge mit Deiner Familie.
    Lieben Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
  9. Das sind mal richtig gute Nachrichten, ich freue mich sehr für dich. Genieße den Spaziergang mit deiner Familie. Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
    Selamlar

    AntwortenLöschen
  10. Was für schöne Nachrichten . Ich drücke die Daumen das es so bleibt
    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  11. Hilfe! Ich wusste gar nicht, dass es so schlimm war. Das kommt ja Foltermethoden gleich. Um so weniger zu glauben, dass so eine "einfache Vorgehensweise" so viel Linderung bringt! Hätte da nicht früher jemand drauf kommen können? Aber wie auch immer, ich freue mich sehr für dich, dass es einerseits hilft und du andereseits so um eine OP herumkommst.
    Fängt doch gut an, das neue Jahr?
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. och Mönsch, du Arme! Das muss so schrecklich sein, so gefesselt zu sein! Meinem Schwiegervater haben die Einlagen auch geholfen. Mein Dad hat mit fast 80 noch zwei künstliche Knie bekommen und hüpft wieder fröhlich herum...! Mir haben sie auch schon mal dieses Zeugs gespritzt, hat auch ganz gut geholfen. Aber seit ich nicht mehr tanze (schnüff!) habe ich noch weniger Schmerzen! Viele Wege führen zum Ziel - das ist doch alles sehr individuell!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Ich wünsche Dir von Herzen, dass die Besserung von Dauer ist.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen