04 Januar 2017

Tag des unnützen Wissens

Heute ist Tag des unnützen Wissens, also kann ich hier auch ruhigen Gewissens unnützes Zeugs verbreiten. Ich habe es heute doch tatsächlich geschafft, mir noch zu Anfang eines neuen Jahres einen Taschenkalender zuzulegen. Meist ist nämlich das erste Drittel des Jahres um, bevor ich das hinbekomme. Im Geschäft war er der letzte seiner Art, und ich bin nun heilfroh, daß ich etwas habe, in das ich unsere Termine eintragen kann.

 

Vielleicht hat es der ein oder andere mitbekommen: im Norden hat es mächtig gestürmt. Sturmtief Axel hat auf Langeoog dafür gesorgt, daß eine Schiffsladung von Überraschungseiern ohne Alufolie und Schokolade verloren ging.

 


Die gefüllten Plastikdosen haben heute unzählige kleine Menschen am Strand erfreut. Umwelttechnisch kann man ja fast froh sein, daß die Teile so emsig eingesammelt worden sind. Sachen gibt's...

Kommentare:

  1. Und schön sieht es auch noch aus...
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Als gäbe es nicht schon genug Plastik im Meer! Hoffentlich kommen genug Kinder, um sie einzusammeln.
    Es gibt übrige ganze Bücher voll mit unnützem Wissen und die heißen auch noch so! Da war ich doch erstaunt - und sie werden auch noch gekauft. Lustig!
    Dir einen schönen Tag!
    Bis bald....zum zweiten Teil ;-)
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön für die Kinder, das freut mich für sie. Ich wusste gar nicht, dass Ü-Eier bunt sind, wir haben immer nur gelbe. Einen Terminkalender habe ich auch, so eine große die in der Küche hängt. Ist ganz gut wenn man so bisschen Ordnung im Kopf hat :)
    Selamlar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese sollten wohl nach Russland. Im Beipackzettel war kyrillische Schrift. Vielleicht sind da die Ü-Eier immer bunt.

      Löschen
  4. Mal abgesehen davon, dass ich der Meinung bin, dass es kein unnützes Wissen gibt, finde ich es lustig, dass man das nun auch schon an einem Tag feiern kann/darf/muss.
    Lustig sieht's auch mit all den bunten Ü-Eiern am Strand aus. Das war doch sicher ein Feiertag für Kinder - all das bunte , so schön unnütze Zeug.
    Vielleicht sollte man ja auch einen Tag des unnützen Kommentars einführen. Dieser wäre schon mal ein Beitrag dazu.
    Ach, was soll's...
    Ich wünsche Dir ein gesundes und heiteres 2017
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  5. Tja, ehrlichgesagt finde ich es bisweilen absurd, was für Tage ins Leben gerufen werden, die dann erinnernswert sein sollen. Manches sicherlich gut, anderes auch absolut überflüssig. Ich betrachte sowas von der humorigen Seite und dachte, ich greife den Quatsch mal auf. Ansonsten: Goldgräberstimmung. Heute schon war der Strand wie leergefegt. Die Leute haben säckeweise das Zeug weggetragen. Ein TV-Sender war auch da. Großes Kino ;-).

    AntwortenLöschen
  6. Die Fotos sehen toll aus - viel schöner als zu der Zeit im Fernsehen! Und ja, es ist super, dass das Umweltproblem sich durch all' die Strandräuber wohl in Grenzen hält. Denn im Idealfall schwimmen sie wohl wirklich auf den Wellen und kommen irgendwann an Stränden an …
    LG Silke

    AntwortenLöschen