21 Dezember 2016

Vier Kerzen

Ihr Lieben alle,

es ist turbulent geworden in der Welt. Weihnachten steht vor der Tür. Stille und Besinnung tun gut. Nicht mehr lange, und viele von uns werden mit ihren Lieben zusammen kommen. In Gedanken bin ich immer wieder bei den Familien der Opfer. Diese kleine Geschichte, über die ich im Netz gestolpert bin, möchte ich mit euch teilen. 

Kopf hoch! Laßt uns weiter brennen. Ich wünsche euch friedvolle, besinnliche Weihnachtstage.


Vier Kerzen brannten am Adventskranz. Es war ganz still. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen. Die erste Kerze seufzte und sagte: „Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden, sie wollen mich nicht.“ Ihr Licht wurde immer kleiner und erlosch schließlich ganz. Die zweite Kerze flackerte und sagte: „Ich heiße Glauben. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinn mehr, dass ich brenne.“ Ein Luftzug wehte durch den Raum und die zweite Kerze war aus. Leise und sehr traurig meldete sich nun die dritte Kerze zu Wort: „Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollen.“ Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht. Da kam ein Kind in das Zimmer. Es schaute die Kerzen an und sagte: „Aber, aber ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!“ Und fast fing es das Weinen an. Da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: „Hab keine Angst! Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden. Ich heiße Hoffnung!“ Mit einem Streichholz nahm das Kind das Licht dieser Kerze und zündete die anderen Kerzen wieder an!
Autor unbekannt

Kommentare:

  1. Ich habe die Geschichte früher schon mal gehört, aber dass du sie mir jetzt gerade ins Gedächtnis rufst, tut gut! Ich danke dir und nehme sie mit in den Tag.
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diese wunderbare Geschichte!
    Wenn Du erlaubst, würde ich die Geschichte in Schweden gerne weitergeben mit dem Vermerk "Autor unbekannt".
    Ich warte auf Deine Antwort.

    Frohes Fest für Dich und Deine Familie
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Beate,
    mach das bitte. Gerade jetzt, wo uns allen das Licht und die Luft auszugehen scheint, muß man wieder dafür sorgen, daß es heller wird.
    GLG

    AntwortenLöschen
  4. :-)
    liebe Grüße und eine schöne Zeit mit Deinen Lieben wünsch ich Dir

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Geschichte. Wollen wir mal allein schon im Interesse der Kinder, denen die Zukuft gehört, hoffen, dass die vierte Kerze Recht behält und jeder von uns dabei mithilft, die anderen drei Kerzen wieder zum Leuchten zu bringen. Einer allein kann das nicht schaffen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diese Geschichte! Auch ich nehme sie mit und wünsch mir, dass uns dieses Licht einen Hoffnungsschimmer in diese dunklen Zeiten bringt.
    Liebe Grüße
    und habt ein friedvolles Weihnachtsfest
    Inge

    AntwortenLöschen
  7. achja, hoffnung. eine schöne geschichte. danke, dass du sie in erinnerung rufst.
    liebst,
    jule*

    AntwortenLöschen
  8. danke für die geschichte - auch wenn ich sie schon kannte, ist sie immer wieder - und gerade jetzt - so wichtig und schön.

    AntwortenLöschen
  9. Ich wünsche dir und deiner Familie auch ruhige und friedvolle Festtage. Genießt das Zusammensein. Die Geschichte ist sehr schön ich kannte es noch nicht und werde es auch weitergeben. Ganz liebe Grüße zu dir.
    B.

    AntwortenLöschen
  10. Gänsehaut..... Tolle Geschichte, danke!

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch ein wunderschönes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage. Auf das unser Licht niemals ausgeht...

    LG
    Ayse

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Pünktchen,
    alles Gute für das neues Jahr und alles gute für das Möhrchen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen