12 November 2016

Herbstblues

Jedes Mal, wenn ich mich zum Malen hinsetze, stelle ich fest, daß ab 16.30 Uhr die Finsternis einsetzt. Mit Kunstlicht malen geht für mich nicht. Also habe ich einige vergebliche Bemühungen gestartet... und wieder aufgehört.
 
Das mangelnde Tageslicht macht mir zu schaffen. Und so frisch, wie's jetzt schon ist, mag man sich auch nicht lange im Freien aufhalten. Auch Möhrchen ist mehr im Haus als draußen.
 
 
Was hilft ist schon mal eine Tasse Kaffee und etwas Kerzenschein. Und da sich noch zwei winzige Kürbisse  in der Küche befanden, schmurgelt nun das im Topf. Irgendwie muß man es sich ja gut gehen lassen. Die Woche gab es grundlegende Dinge zu entscheiden. Unerfreulicher Kram halt, der mich schon seit Monaten lahm legt. Nach reichlichem Abwägen habe ich mich entschieden, andere als die üblichen Wege zu gehen. Ich werde nie zu den Menschen gehören, die sich nur allzu bereitwillig unters Messer legen.
 
Was die unerfreuliche politische Landschaft angeht: ich kann die Welt nicht so beeinflussen, wie ich gerne würde. Aber wie heißt es so schön:
 
"Peace on earth begins at home." Und zumindest da kann ich mächtig viel tun.
 
Habt ein feines Wochenende!

Kommentare:

  1. Hallo Pünktchen,
    ich lege mich auch nicht freiwillig unter das Messer, wer macht das schon?

    Das Licht ist so eine Sache beim Malen, deshalb haben die großen Künstler ja auch entsprechende Räume dazu und sogar der große Vermeer hatte ein schönes Studio, bei dem er seine Malerin und das Licht sehr gut umsetzen konnte.

    Mit der Malerei habe ich es nicht mehr so, das ist vorbei, obwohl ich noch einige an Keilrahmen und Farben in der Bude habe, ich muß dringend entsorgen. Aber diese Keilrahmen sind auch nicht billig, wenn man was gescheites will. Mal sehen, ob ich noch Jemand finde, der sie brauchen kann.

    Lieben Gruß und schönen Sonntag
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, glaub mir: es gibt nichts, was es nicht gibt. Es gibt sogar Menschen, die sich nur zu gerne operieren lassen. Du hast mal gemalt?? Das ist ja mal interessant. Bestimmt findest du jemanden, der dir die guten Keilrahmen abnimmt. Gerade die wertigen Keilrahmen haben ja ihren Preis. Liebe Grüße zu dir.

      Löschen
  2. Liebes Pünktchen,
    'peace begins at home', wie wahr!
    Was das Problem angeht, würde ich auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen. Mein Vertrauen ist auch ziemlich erschüttert, weil wirtschaftliche Interessen oft im Vordergrund stehen. In meinem Fall hat sich eine Sache von allein erledigt durch bestimmte Übungen.
    Ich bin sehr für alternative Methoden. Aber wenn es ernster wird, kann man oft auch zweigleisig fahren: sowohl als auch. Von Herzen wünsche ich Dir, dass Du die richtige Entscheidung triffst. Einen schönen Sonntag und eine gute neue Woche wünscht mit einem lieben Gruß Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith, einfach mache ich es mir bei Gesundheitsfragen nie. Ich habe mich für den schmerzhafteren, wenn auch risikoärmeren Weg entschieden. Mit Aussagen wie: "Das sind Rouiteeingriffe. Da passiert nur sehr selten was.",kann man mich nur schwerlich erreichen. Jeder Eingriff bedeutet auch Risiko. Hab auch du eine feine Woche. Liebe Grüße.

      Löschen
  3. Anonym13.11.16

    Positiv war jetzt bei meinem Türkeiurlaub Ende Oktober dass dort nicht von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt wurde sondern die Sommerzeit beibehalten wurde. Jetzt wieder hier in Deutschland macht mir das frühe Dunkelwerden am Abend doch zu schaffen.
    Grüße von Defne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis Silvester kann ich die Dunkelheit ja noch einigermaßen ertragen, aber danach wird es echt schwer. Lieben Gruß.

      Löschen
  4. Das beste Wetter und die beste Jahreszeit für malen und alles was man Zuhause macht. Obwohl, mit dem Licht wird's dann wiederum schwer, hast recht. Ich hab mir auch ein Lichtequipment gekauft, für meine Foodfotos. Da kann ich auch noch um 22 Uhr ein Rezeptfoto machen, schon nicht schlecht.

    Ich wünsche Dir gute Besserung, Liebes, und drücke die Daumen.
    Und so schön , der Spruch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor vielen Jahren habe ich mal selbst so eine Light-box gebaut, um gut ausgeleuchtete Fotos machen zu können. Wenn man sowas kauft, wird es ja selten günstig. Irgendwann brauchte der Nachbar/Student sowas dringender, und ich verschenkte es an ihn - die beste Grundlage für eine lebenslange Freundschaft ;-). Ich finde das richtig gut, daß du die Fotos selber machen möchtest und auch Kurse diesbezüglich besuchst. Auf das Ergebnis bin ich sehr gespannt.

      Und ja..., der Spruch ist gut, weil auch so wahr!

      Liebe Grüße.

      Löschen
  5. Es stimmt, es ist immer ein Risiko dabei. Wenn es einen anderen Weg gibt als eine Operation, würde ich ihn auch gehen.
    Ganz liebe Grüsse zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so sehe ich das auch Susanne. Und wenn nichts mehr geht, dann...also... vielleicht ;-). LG
      Hast du meine E-Mail eigentlich bekommen?

      Löschen
  6. Von wegen Licht: es gibt so Tageslichtlampen, auch als Deckenlampe: (http://www.lichterland.net/tageslichtlampe/visolight-d280-led/) , für Leute mit Winterdepression... aber auch fürs Malen wäre so eine vielleicht nicht schlecht? Ich kenne die allerdings nicht aus eigener Erfahrung, du müsstest dir das mal vorführen lassen.
    Liebe Grüße an dich und an dein Knie!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vom Hörensagen weiß ich davon. Das Problem ist: ich bleibe selten auf einem Fleck. Und das Malen kann ich von der Zeit her etwas variieren. Dann geht's schon. Grüße an mein Knie?? Lach! Du meinst an meine beiden! Knie. Wenn ich was mache, dann gründlich. Sehr sehr gründlich ;-).

      Löschen
    2. Oh - beide! Mein herzliches Beileid! Das ist nicht lustig, nein, aber du schaffst es trotzdem, mich zum Lachen zu bringen - gründlich und humorvoll, wie du bist... :-)
      Ich wünsch dir was!
      Brigitte

      Löschen
  7. Trotz alledem klingst Du so positiv, so in Dir ruhend!
    Ich wünsche Dir weiterhin, immerwieder alles Gute und ich versteh Dich sooo gut. Ich hab mich auch nicht operieren lassen, vier Jahre ist es nun schon her. Und ... es wurde nicht schlimmer, sogar besser an manchen Tagen!
    liebe Grüsse von Herzen
    Elisabeth, die Deinen letzten Satz so klug und richtig findet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dümpel schon sooo lange damit rum. Es ist immer von allein wieder gut geworden. Nur dieses mal nicht. Aber ich setze auch auf die Selbstheilungskräfte des Körpers. Wir werden sehen. LG

      Löschen
  8. Anonym15.11.16

    Pünktchen, ich habe mir schon vor einigen Jahren zum Malen eine Tageslicht-Schreibtischlampe gekauft.
    Kann ich nur empfehlen, das Licht ist sehr hell, und das Malen funktioniert damit mindestens so gut wie bei Tageslicht. Lesen ist bei dieser hellen Beleuchtung auch wesentlich angenehmer.
    Einziges Problem: Das Licht macht wach. Ich muss die Lampe mindestens eine Stunde vorm Schlafengehen ausmachen, sonst schlafe ich nicht ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt habe ich mir doch mal einige Lampen im Netz angesehen. Sie sind ja sogar bezahlbar. Vielleicht wünsche ich mir mal so eine Lampe zu Weihnachten - macht durchaus Sinn. Danke nochmal für's anschubsen!

      Löschen
  9. Das ist richtig. Mach es Dir schön und was den Frieden angeht, hast Du auch Recht. Wir können nur im Kleinen was tun und vielleicht ist das ja viel.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Magdalena, auch du wirst wissen, daß die Hingabe, die man in Familie investiert nie vergeblich ist. Davon bin ich überzeugt. Liebe Grüße

      Löschen
  10. Mir macht das fehlende Licht auch ziemlich zu schaffen, aber Kerzenschein und Kaffee klingen schon ganz gut, um dagegen anzukämpfen.
    Ich stand glücklicherweise noch nie vor so einer Entscheidung, aber ich bin auch kein Mensch, der sich gutgläubig und ohne Befürchtungen unters Messer legen würde.
    Das mit der Familie hast du so schön geschrieben! Ja, da fängt es an.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Im Familienleben wird das Fundament für's Leben gegossen. Das ist wohl so. LG

    AntwortenLöschen