20 Oktober 2016

Mit Geduld und Spucke

Mit Geduld und Spucke wurde nichts daraus: die Hortensien, die eine Freundin vor acht Jahren entsorgen wollte, weil sie nur vor sich hinkümmerten, nahm ich bereitwillig mit und transportierte sie im Wagen hoffnungsfroh durch mehrere Bundesländer in den Norden. Mal befanden sie sich dann in der unmittelbaren Gartenerde, mal hoffte ich sie besser versorgen zu können in großen Töpfen. Sie bekamen Wasser, Dünger, beste Erde... nichts geschah. Die Pflanzen kümmerten nach wie vor vor sich hin. Ich las alles mögliche zu Hortensien und begriff einfach nicht, warum diese sich so schwer taten, zu wachsen und zu gedeihen. Es blieb dabei. Dennoch brachte ich es einfach nicht übers Herz sie zu entsorgen.


Im Frühjahr diesen Jahres griff ich im Vorrübergehen nach einem Sack Hortensiendünger im Baumarkt, verteilte das bei den diversen Hortensien in unserem Garten... und dann sah ich nur noch verwundert zu, wie die ganze Pracht förmlich explodierte. 


Nach ziemlich genau acht Jahren blüht sie nun zwischen ihrem kraftstrotzend grünem Laub. Ist sie nicht schön?! Ich bin so begeistert. 

Kommentare:

  1. Wahnsinn. Hättest du mir das mal früher gesagt. Meine Hortensien brauchten auch Jahre um richtig schön zu werden. Dieses Jahr war es dann soweit und dann versagte meine Urlaubsgießhilfe.
    Also nächstes Jahr werde ich mir auf alle Fälle diesen Dünger kaufen!!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich es eher gewußt, wäre auch ich glücklicher gewesen ;-).
      LG

      Löschen
  2. Einen Sack Hortensiendünger, noch dazu von Neudorff, der Spaß hat Dich aber einiges gekostet. Und die Hortensie hat es Dir gedankt. Wenn Hortensien gut eingewachsen sind, sind sie eigentlich recht anspruchslos. Aber jetzt bitte nicht mehr düngen. Das Holz muß vor dem Winter ausreifen.
    Ja, sie ist wunderschön und wird von Jahr zu Jahr nun immer noch schöner werden und an jedem diesjährigen Trieb im nächsten Jahr eine Blüte haben.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Spaß, liebe Edith, hat jahrelang viel gekostet - und nichts genützt. Da waren die Kosten für diesen Dünger im Verhältnis zu den vorigen Versuchen noch harmlos. Die Hortensien haben sich zu stattlichen Sträuchern entwickelt. Hätte ich nicht für möglich gehalten. Wahnsinn! LG

      Löschen
  3. Hortensien habe ich hier keine, aber die Produkte von Neudorff finde ich allesamt prima, die sind auch für den Bio-Landbau geeignet - was anderes kommt mir nicht in den Garten. Ohne deren Schneckenkorn um die Jungpflanzen rum würde bei uns kein Salatblatt auf dem Teller landen...
    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Neudorff habe ich auch früher schon mal das ein- oder andere Produkt gehabt. Was auch immer ich bislang probierte brachte nicht den gewünschten Effekt. Ich bin einfach nur froh, daß ich "zufällig" diesen Düngersack gegriffen habe. LG

      Löschen