30 September 2016

Mit Liebe bedacht

 
  
Ich bin in der glücklichen Lage, daß ich mir das meiste, was mein Herz begehrt käuflich erwerben kann. Was mein Herz aber wirklich höher schlagen läßt ist, wenn sich jemand Gedanken gemacht hat und mich mit etwas selbst Gemachtem beglückt. Leider kommt das nur selten vor. Meist bekomme ich solche Dinge von den kleinen Herren und freue mich sehr darüber. Meine Mam und auch mein Vater waren fleißige Selbermacher, und ich liebte alles, was ich von ihnen bekam. Die meisten dieser Dinge habe ich aus Kindertagen bis zum Erwachsenenalter hinübergerettet. Leider lebt meine Mutter schon lange nicht mehr, und auch mein lieber Vater ist nicht mehr in der Lage zu solchem Tun.


Umso mehr freute ich mich gestern über Überraschungspost.


Etwas hellhörig wurde ich ja schon, als nach meiner Adresse gefragt wurde. Dann entdeckte ich das auf ihrem Blog, und wußte sofort, welches der Täschchen für mich gedacht war. Warum? Darum! (Im Übrigen wußte ich auch sofort, an wen das andere Täschchen gehen würde). Das hat meine Freude aber nicht im Geringsten gemindert.


Und gestern kam es an. Die neugierigen Söhne fischten es aus dem Briefkasten und brachten es mir. "Mama, von wem ist das? Kennst du sie? Hast du sie in echt schon mal getroffen?  Hast du uns nicht immer gesagt, daß es gefährlich ist, im Internet seine Adresse etc. preiszugeben?", etc. Das hat man nun davon ;-). Gespräche, Gespräche... Es wird nicht langweilig hier.

 

Gemeinsam wurde das gute Stück in Augenschein genommen, von Innen nach Außen gewendet und für "Echt schön!" befunden. "Das hat sie selber gemacht?? Bist du sicher? Das ist aber hübsch mit der Blüte vorne drauf. Das sieht aus wie gekauft..." Die kleinen Herren schauten ungläubig. "Die kann aber was!" 

Tja, liebe Astrid, daß du nicht nur toll nähen kannst, steht außer Frage. Wer deinen Blog kennt, weiß um deine vielfältigen Interessen und Begabungen.  Und daß nun auch ich in den Genuß deiner Nähkunst gekommen bin, das freut mich außerordentlich. Ich danke dir und drück dich mit einem dicken Knutsch aus dem hohen Norden. Obwohl... macht man das so mit Leuten, die man nur aus dem internet kennt?! Herrje, die kleinen Herren werden mich ganz schön in die Mangel nehmen. Es besteht Erklärungsbedarf ;-)...

Kommentare:

  1. Ganz schön glücklich wir, oder?
    Wunderschön auch Dein Täschchen. Der Futterstoff so zart!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schönes Täschchen hast Du da geschenkt bekommen, liebes Pünktchen. Auch ich mag Selbstgemachtes, wenn es nicht 'selbsgemacht' aussieht (Ausnahme: Geschenke von Kindern). Dann sollte man so ein Teil auch in Ehren halten und zu schätzen wissen, wieviel Überlegung, Liebe, Lebenszeit verschenkt wird. Viel Freude damit!
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Na klar, irgendwann, bei einem Treffen, macht man das, das Umarmen, Drücken usw.! In diesem Punkt kannst du die Söhne nur beruhigen: Ich habe bisher nur furchtbar NETTE & LIEBE Menschen "aus dem Internet" getroffen! Und euch zu treffen wäre eine Bereicherung!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen