19 Juni 2016

Von Rosen und anderen Blüten

Die vergangene Woche ist nur so verflogen. Ich hatte kaum Zeit für die Schönheiten in unserem Garten. Nur einpaar Schnappschüsse hier und da hat es gegeben, die ich euch nun präsentieren möchte. Die Blütenblätter sind alle noch an den Blüten, wie man unschwer erkennen kann. Ich schätze mal, daß sich das bald ändern wird.

 

Diese Rose habe ich vor wenigen Jahren in der irrigen Annahme gekauft, sie würde irgendwann rot blühen. Sie war wohl am Topf mit dem verkehrten Schild versehen. Ich staunte nicht schlecht, als ich irgendwann ihre erste knallgelbe Blüte entdeckte. Aber ich muß sagen: sie duftet so wunderbar...

 

Diese hier, werden sich in einigen Tagen erst öffnen. Auch sie haben einen himmlischen Duft. Nur schön sein, reicht in unserem Garten nicht: das was darin ist, sollte auch duften.

 

Diese unermüdlichen Blümchen duften zwar nicht, aber ich schaue sie so gerne an. Sie sind hier und da ein wunderbarer Blickfang und daher gern gesehen.

 

Auch solche Schätzchen mögen wir sehr, die uns die Natur ganz von selbst schenkt.

 

Diese wunderschöne Lilie schenkte mein Mann mir vor zwei Jahren. Als sie verblühte, rechnete ich nicht mehr damit, daß noch irgendetwas kommen würde. Kraftstrotzend ist sie nun erneut mit reichlichen Blütenknospen da. Bäm!

 

Der kleinblütige Pfeifenstrauch ist im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend und gehört zu meinen absoluten Lieblingen in unserem Garten. Sein Duft steht dem des Jasmins im Süden in Nichts nach. Im Sommer verströmt er permanent seinen starken Duft und macht uns alle damit unglaublich glücklich. Seit Jahren nehme ich immer wieder Ableger davon, um ihn an verschiedenen Ecken unseres Gartens zu etablieren. Zum Glück gelingt das problemlos.

 

Sagt, ist sie nicht wunderschön?! Momentan ist sie das absolute Highlight. Fragt mich nicht nach ihrem genauen Namen - das ist auch gar nicht so wichtig. Sie ist wunderbar und hat einen starken Duft. 

 

Auch sie befindet sich an verschiedenen Bereichen unseres Gartens, und bei meinen Rundgängen kann ich kaum umhin, als jedes Mal einen kräftigen Schnuff mitzunehmen.

Da ich es leider aufgrund besonderer Vorkommnisse im Hause nicht geschafft habe zum Thema "Heimat" etwas zu schreiben (angefangen hatte ich bereits...), schicke ich wenigstens das hier zu ihr.

Kommentare:

  1. Schöne Blumenbilder mit den Regentropfen. Von den Duftrosenblätter mache ich Rosenzucker.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  2. ...die gelben duften immer so gut! Ich stecke meine Nase in jede erreichbare Rose, und eine Rose ohne Duft müsste schon außergewöhnlich schön sein, um in meinem Garten eine Chance zu bekommen. :-)
    Weiter viel Kraft für die besonderen Vorkommnisse!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Rosen! Und dann erst der Duft ... herrlich.
    Ach Du Arme, habe gerade erst den letzten Post gelesen, und wünsch Dir nun einfach mit einem zwinkernden Auge ... Dass Deine Rosen bitte, bitte keine LÄUSE bekommen sollen, den ganzen Sommer nicht!
    liebe Grüsse
    und viel Gelasseheit, Nerven und Humor wünscht Dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Die Bilder sehen so toll aus :) Sehr schön

    AntwortenLöschen