22 Mai 2016

Ganz stark

Leider gehöre ich nicht zu den Menschen, die gut "langsam" können. Ich muß immer wie  ein Bulldozer durch den Garten pflügen. Ich wühle mich seit Tagen durch die unkrautüberwucherten Bereiche unseres Gartens. Der jüngste Sohn hilft mir etwas, hält plötzlich inne und spricht: "Mami, das was du hier machst, das haben früher Ackergäule, Ochsen und andere starke Tiere auf den Feldern gemacht. Also ganz starke Tiere - wie du..."


Überflüssig zu sagen, wie sehr ich lachen mußte. Herrlich!!!

Kommentare:

  1. Umwerfend! Und ja, Mütter sind oft ganz starke Tiere. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch, wir Ackergäule geben die besten Mütter ab.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja mit so manchem verglichen worden, aber Ackergäule und Ochsen waren bislang noch nicht dabei ;-)... LG

      Löschen
  3. Du hast einen so wunderbaren Sohn!
    Wo nimmst Du die Kraft her, noch dazu mit Rückenschmerzen?
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth, seitdem mein Papa wieder weg war, ist in unserem Garten nicht mehr viel passiert. Es MUSSTE einfach wieder etwas geschehen. Die Wühlmaus-Sippe hat zudem den hinteren Garten komplett zerstört. Unfassbar, was die anrichten können. Ich dachte, ich kriege das NIE wieder hin. Aber so langsam und allmählich wird es wieder - auch Dank Mautzens Hilfe, der den Wühlmäusen den Garaus gemacht hat. Der Garten macht uns glücklich, weil wir im Sommer quasi darin leben. Der Blick heute in den Garten hat mich für alle Strapazen der letzten Zeit entlohnt. Rücken ist wieder ok und Knie... fast nicht zu spüren. (Kaum zu glauben nach den höllischen Schmerzen).
      Liebe Grüße.

      Löschen
  4. Zumindest hat ER mitgeholfen, der Kleine, und nicht gesagt: "Ich geh' jetzt ins Haus, weil ich nicht mit ansehen kann, wie Du schuftest, Mama!" Ein mitfühlendes Kind, das begriffen hat, was Mütter oft leisten müssen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith, gestern haben ALLE mitgeholfen. Wir wurden sogar Zeugen eines "historischen Ereignisses": "Mein Mann hat zum ersten mal überhaupt Rasen gemäht - zumindest den vorderen Garten ;-). Wir haben so gelacht! Allerdings will ich gerne zugeben, daß wenn man 14-Stunden-Arbeitstage hat, man nicht an den Wochenenden noch zu Hause viel stemmen kann. Nett, daß er es trotzdem getan hat. Als ich hier wochenlang kaum gehen konnte, haben die Jungs die Waschmaschine bedient, kleinere Gerichte und Snacks zubereitet, gespült, abgestrocknet und alles weggeräumt, mich auf mannigfaltige Weise entlastet. Ohne ihre Hilfe wäre hier Landunter gewesen. In solchen Dingen sind sie sehr selbständig und zuvorkommend.
      Liebe Grüße.

      Löschen