03 Dezember 2015

Wenn Flüchtlinge erzählen

Kommentare:

  1. Liebe,
    vielen, vielen Dank für den Link! Den werde ich auch noch mit anderen teilen.
    Ich habe eben nur den Beitrag mit Abdel-Hanan Alo gesehen und bin so bewegt und überwältigt von der Art, wie dieser freundliche, liebevolle und bescheidene Mann seine Geschichte erzählt - ohne ein Wort der Klage, ohne sich wichtig zu machen, trotz seiner Trauer - mit so viel Dankbarkeit...
    Ich habe eben gedacht, man müsste so etwas auch am Ort machen, so eine Möglichkeit, die Geschichten von Flüchtlingen zu hören (in Ulm gibt es ein Angebot für Ältere, das "Erzählcafé" heißt - irgendwas in der Art).
    Ich wünsche dir eine gesegnete Adventszeit und weiterhin viel Kraft für deine Arbeit in und außerhalb der Familie!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Brigitte, schön, daß du auf den Link gegangen bist und dem so viel Gutes entnehmen konntest. Es ist so schade, daß so wenige sich die Mühe gemacht haben, auf den Link zu gehen. Es gibt Sätze in diesem Beitrag, die einrahmenswert sind.
    Herzliche Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Genau das wohin Du uns nun führst vermisse ich schon so lang. Die Erzählungen der Flüchtlinge.
    Viel mehr sollte veröffentlicht werden, damit wir alle die Menschen als einzelne kennenlernen. Ich kann manchmal "Die Flüchtlinge" schon nicht mehr hören, vor allem, weil es oft so negativ gesagt wird. Es sind Menschen, jeder einzelne!
    herzliche Grüsse und eine Adventzeit die Dir gut tut
    wünscht Dir Elisabeth

    AntwortenLöschen