18 November 2015

Teures Stöffchen

 

Meine Stoffe kaufe ich in den letzten Jahren nahezu immer auf dem "Stoffmarkt Holland". Hier gibt es eine große Auswahl an bezahlbaren Stoffen und allem, was mit Nähen zu tun hat. Diesen Stoff entdeckte ich im Vorbeigehen an einem Stand und blieb abrubt stehen. Der rothalsbandige Tiger erinnerte mich sofort an Herrn Mautz und ohne zu wissen, was aus diesem Stoff mal werden sollte, nahm ich eine geringe Menge davon mit.

 

Irgendwas würde mir schon einfallen, dachte ich.

 

Es sollten noch Monate vergehen...

Inzwischen ist meine Familie vom Longboard-Fieber erfaßt. Sohn1 hatte sich eines zu seinem Geburtstag gewünscht. Nun wünscht sich Sohn2 ebenfalls eines. Nicht genug damit, hat sich meine bessere Hälfte an seine lange zurückliegenden Snowboard-Zeiten erinnert gefühlt und möchte nun auch eines. Ich sage nur: Wenn dem Esel zu wohl ist, dann geht er aufs Glatteis.  Ich weigere mich standhaft. Nach meinem Rodelunfall hat es zwei ganze Jahre gedauert, eh ich wieder einigermaßen gehen konnte. Diese schwere Zeit möchte ich bitte nicht so schnell wieder erleben. Ich bin raus aus der Nummer.

 

So entstanden kurzerhand zwei Schulterwendetaschen, die sich die kleinen Herren gut um den Hals hängen können, um Dinge, die sie meist mithaben, auch während des Fahrens mit dem Longboard wenig störend verstauen zu können. Das Innenfutter besteht aus Leinen in ganz ähnlicher Farbe.

 

Schlichte Beutel, die voller Begeisterung schon ausgeführt wurden. 

Kommentare:

  1. da geben sie ja die katzencoolen Boarder! Tolle Farbe, tolle Tasche! Ich finde es sehr vernünftig, dass Du das Longboarden Deinen Jungs überlässt...
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Tasche - sehr praktisch! Ah meine Kinder versuchen sich auch schon am Snowboarden. Heuer gibts mal neue Snowboardbindungen, dann gehts noch besser :-) LG

    AntwortenLöschen