18 Oktober 2015

Bunte Blätter

 

Das kleine Kind hat Hausaufgaben für das Fach HSU auf, was es sehr ernst nimmt: Laub von bestimmten Bäumen wird gesucht. Draußen ist Mistwetter - feucht, kalt, ungemütlich. Ehrensache, daß sich dafür die ganze Verwandschaft mit Mann und Maus... äh... Kater auf den Weg macht. Auch Herr Mautz nimmt die Sache sehr ernst, wie man seinem entschlossenen Gesichtsausdruck entnehmen kann. Er führt unsere kleine Gruppe an.

 

Immer wieder bleiben wir stehen, suchen, prüfen und tüten ein.

 

Jedes besonders hübsche Exemplar wird gemeinsam begutachtet und bestaunt. So viel Magie geht von der Natur aus - stets und immer wieder.

 

Wenn wir zu lange an einem Ort verweilen, dann bleibt der "Gruppenleiter" stehen und mahnt uns mit Geschrei. 

 

Mein Favorit unter den Jahreszeiten ist ohne Zweifel der Frühling. Dennoch liebe ich den Wechsel der Jahreszeiten, wenn die Natur sich immer wieder in neuestem Gewand präsentiert. Gibt es tatsächlich irgendjemanden, der sich dieser Schönheit ernsthaft entziehen kann?! Sogar der Herr Mautz gibt sich voller Wonne einer Runde Rollen im knisternden Herbstlaub hin. Und glaubt mir: der weiß, was gut ist!

 

Zwischen diversen Regenschauern läßt sich ab und an ganz spärlich auch das Sonnenlicht blicken.

 

Herbstsuchbild: Wer findet den Kater?

 

Das kleine Kind ist mit der Ausbeute für seinen HSU-Unterricht zufrieden. Sorgsam hat er jedes Teil begutachtet und eingetütet. 

 

Zuhause drehe ich eine kleine Runde durch den Garten. Herbstzeit ist Erntezeit. Wir haben drei Apfelbäumchen in unserem Garten. Und sie alle liefern köstliche Äpfel zu dieser Jahreszeit. Dieser Winzling ist an Geschmack nicht zu übertreffen.

 

Die Rispenhortensie hat unermüdlich geblüht. Nun verfärbt sie sich und tut damit ihr immer noch schönes Ende kund.

 

Seit Wochen liefert diese Schönheit ein Blütenmeer nach dem anderen. Bis in den November hinein wird das so weiter  gehen. Ich bin ehrlicherweise erstaunt, was sie für eine Ausdauer beweist. 

 

Während ich meine kleine Runde fortsetze, düst ein glücklicher Herr Mautz mit Vollgas durch das hohe Gras.

 

Die roten Beeren stammen von der "Damenhand", dem Geißblatt.

 

Die Astern gehören zu den letzten Blüten unseres Gartens.

 

Ich liebe die Eßkastanie vor unserem Fenster. Im Frühling erwarte ich voller Ungeduld das Sprießen ihrer ersten zarten, grünen Blätter. Im Sommer spendet sie wohltuenden Schatten, und im Herbst begleitet sie mich mit ihrem immer spärlicher und gelber werdendem Laub dabei, Abschied zu nehmen von einer weiteren Jahreszeit.

Meine "Bunte-Blätter-Sammlung" schicke ich zu Lotta. 

Kommentare:

  1. Herr Mautz ist doch zu allerliebst , herrlich wie er da so voran marschiert :-) .
    Dank so einer Hausaufgabe geht man dann auch bei so einem Wetter vor die Tür , freiwillig sonst doch nicht , obwohl es auch bei Regen einiges zu entdecken gäbe .
    Ich mag den Herbst ansich ja auch nicht so , aber diese bunte Blätterpracht hat schon was . Ich kann auch einem Regentag was abgewinnen . Dennoch verbreitet er soviel trübe Stimmung .
    Dein Garten hat aber auch noch schönes für Auge , Herz und Seele . Bei mir ist es vorbei , schon alles trist .
    Habt eine schöne Zeit , bleibt gesund .
    Streichel das Katerchen mal von mir ganz lieb um die Ohren .
    Herzlichst liebe Grüsse von JANI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jani,
      Ja, der Herr Mautz ist ein beeindruckendes Tier. Wir lieben ihn sehr. Bitte habe ich ausgeführt: Kater ausgiebig an den gut durchbluteten Ohren gekrault und sogar die Tatzen massiert ;-) (geht nur, wenn er tiefenentspannt ist).

      Löschen
  2. So einen coolen Kater hätte ich auch gern, unser Kätzlein traut sich gar nicht nach draußen, hat wohl mal schlechte Erfahrungen gemacht bei den Vorbesitzern. Vielen Dank, dass du uns mit den schönen Bildern am Familienspaziergang teilhaben lassen hast!
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi, unser Mautz ist Fremden gegenüber sehr scheu und extrem zurückhaltend. Auch er hat leider schlechte Erfahrungen machen müssen. Du kannst ihn so gut wie nie auf den Arm nehmen. Nur von mir läßt er sich das gefallen - wenn auch meist widerwillig. Manchmal stellen wir uns vor, wie schön es wäre, wenn man mit ihm kuscheln könnte... Aber dann wird uns klar, daß das in der Form nie sein wird. Dafür hat er andere Eigenheiten, die unsere Herzen zum Schmelzen bringen. Ich bin mir sicher, daß jedes Tier seine liebenswerten Seiten hat. Liebe Grüße.

      Löschen
  3. Ich finde es nach wie vor absolut faszinierend, dass euer Kater mit euch spazierengeht. Das würde mir auch gefallen, wenn so die ganze Familie gemeinsam unterwegs sein könnte.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katja, das hat absolut was, wenn man mit dem Kater durch den Wald spaziert. Inzwischen kennen ihn schon ganz viele Menschen. Seine Fangemeinde wächst. Im nächsten Frühjahr möchte ich versuchen , ihn an etwas zu gewöhnen. Ob mir das gelingen wird, wage ich noch zu bezweifeln. Aber mit geduld und Spucke kann man manches schaffen, was aussichtslos erscheint. Ich werde dann berichten. Herzliche Grüße.

      Löschen
  4. Sehr anhänglich, dieser Kater, vielleicht denk er ein Hund zu sein ;-)
    Eine nette kleine Geschichte über einen Herbstag.
    Ich habe dich bei Lotta und "Bunt ist die Welt entdeckt"
    Das ist mein Beitrag
    liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta, ja, der Mautz ist eine sehr treue Seele. Wir sind so außerordentlich glücklich, ihn bei uns zu haben. Liebe Grüße.

      Löschen
  5. Eigentlich hatte ich ja darauf gehofft, dass der Herbst sonnig und freundlich wird...und keiner im Regen Blätter sammeln muss..,;-). Ich sehe, Ihr hattet trotzdem Spaß! Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles halb so wild. An dem Tag war's wettermäßig wirklich nicht so toll. Aber Spaß hatten wir in der Tat. Liebe Grüße.

      Löschen
  6. Mein Favorit ist auch eindeutig der Frühling, aber ich bin auch sehr glücklich und dankbar dafür, dass wir in einem Land leben, wo wir alle 4 Jahreszeiten erleben dürfen.

    Ganz lieben Gruß
    Ayse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimme ich dir voll und ganz zu. Mit dem Herbst verbinde ich eine ganz gemütliche, mehr ins Haus zurückgezogene Zeit. Auch eine Zeit des inneren Rückzugs, der Reflexion. Am Winter liebe ich die knackige Kälte und klare Luft. Weniger die Glatteisgefahr :(. Und auch die anderen Jahreszeiten haben so viel Gutes, das ich mag. Aber der Frühling... ist außer Konkurrenz für mich. Liebe Grüße.

      Löschen
  7. Das Herr Mautz euch stetig begleitet ist ja herrlich.
    Es gibt eine Menge schöner Blätter. Und deine Bilder sind toll. Am besten gefällt mir der rasende Kater.
    Ich mag den Herbst, aber eigentlich nur, wenn die Sonne scheint und es noch einigermaßen warm ist. Ich bin eher das Sommerkind.
    Ich wünsche euch eine schöne Woche,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, ja, der Herr Mautz... die Geschichten, die um ihn ranken sind schon jetzt ruhmreich. Er ist ein geschenk des Himmels . das können wir nicht oft genug sagen.
      Ich wünsche auch dir eine schöne Woche.

      Löschen
  8. Anonym20.10.15

    Oh ja, der Herbst hat wahrlich auch seine schönen Seiten und die Häuslichkeit hat auch etwas für sich. Die Sammlung für's Herbarium stößt hier leider auf keine so große Motivation, außer bei mir, ich habe schon als Kind ein Faible für Bäume gehabt.
    So schöne bebilderte Erinnerungen eingefangen! Und der Herr Mautz, hach...
    Eine schöne Herbstwoche (die Sonne soll ja nochmal kommen),
    liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, hier ist das Wetter derzeit so abwechslungsreich wie eine Pizza-Vierjahreszeiten. Gestern war völlig unerwartet schönstes, sehr mildes Sonnenwetter und heute... nun ja. Wir werden einfach das Beste draus machen. Und der Herr Mautz... ja ja. Er erobert alle Herzen - sogar die der hiesigen Katzenhasser. Liebe Grüße.

      Löschen
  9. Blättersuchen mit Katze- erstaunlich. Und erstaunlich auch die Zeichnung auf dem roten blatt- wunderschön, Deine Bilder. Und den Baumstammguckerkatz hab ich auch entdeckt.:-)
    Herzliche Grüße von Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Baumstammguckerkatz hat sich geschickt versteckt, als er einen Hund nahen sah. Mit sehr buschigem Schwanz. Ich bin froh, wenn solche Situationen glimpflich verlaufen. Liebe Grüße an dich, Lisa. Und das Bild von Regensburg sieht wirklich beeindruckend schön aus. Und Seehofer... naja...

      Löschen