24 September 2015

WhatsApp - Mein high noon

Ihr erinnert euch: zuletzt streikte mal wieder der Bus. Es war nicht klar, wie das Kind wieder von der Schule zurück kommen würde - und unser Wagen stand noch in einer gottverlassenen Gegend. Inzwischen steht es wieder gebrauchsbereit vor dem Haus: ich bin so seelig. Diesen KFZ-Meister, den möchte ich auf Rosen betten, so ein fähiger, zuverlässiger und schneller Kerl ist das. 

Die ersten Wochen auf der neuen Schule liegen hinter uns. So nach und nach ergeben sich auch ohne die Klassenliste Kontakte. Zuletzt nahm eine Mutter, die ich persönlich noch garnicht kenne, unseren Sohn von der Schule mit und fuhr ihn bis vor die Haustür. So schnell wie sie wieder wegfuhr, kam ich garnicht aus dem Haus, um mich bei ihr zu bedanken. Ich bekam die Telefonnummer raus und bedankte mich auf diesem Wege bei ihr. Das wiederum veranlaßte sie, mich in eine bestehende WhatsApp-Gruppe von nun vier Frauen aufzunehmen. 

Nun gestaltet es sich so, daß morgens und nachmittags die Nachrichten nur so eintrudeln. Ich erschrecke jedesmal, wenn ich sehe: 14 neue Nachrichten. Huch! Aber, ich muß zugeben, daß es den sonst beinahe undurchdringlichen Informationsfluss deutlich klarer macht. Irgendwer gibt morgens Bescheid wegen Streik, eine andere hat auf der Homepage schon eroiert, welche Stunden ausfallen - zur Zeit fällt reichlich aus :(... Das wiederum hat zur Folge, daß die Kinder auf ganz andere Busse ausweichen müssen, dafür aber nicht an den sonstigen Bushaltestellen ankommen, sondern irgendwo, viel weiter weg, wo man sie einsammeln muß.

Am Nachmittag knubbeln sich die Nachrichten erneut. Und gestern bekam ich schon fast einen Lachanfall. Es ging um die Hausaufgaben: Man merkt, daß die Kinder noch nicht so richtig alles im Griff haben. Es ist eben doch eine ganze Menge an Informationen und neuen Vorgehensweisen, was auch für sie zusammen kommt. Da gibt es dann mitunter sehr diffuse bis abenteuerliche Angaben zu den Hausaufgaben. Während die einen meinten, es gäbe garkeine Hausaufgaben, führten die anderen etwas an, was eigentlich Hausaufgaben vom Vortag waren, wiederum welche beharrten auf eine dritte Variante. Totale Verwirrung. So fliegen die Nachrichten hin- und her, bis man sich der Wahrheit nähert ;-).

Normalerweise bin ich kein Fan von WhatsApp, aber gerade ist es verdammt hilfreich.

Kommentare:

  1. Whatsapp-Gruppen sind ein Segen!!! Ich habe mehrere Gruppen, Familie, Freundinnen, Kita , Schwägerinnen etc. Habe ich irgendwie sehr lieb gewonnen.
    In eurem Fall ist es doch toll, gerade wenn gestreikt wird, kann man sich hervorragend abstimmen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja Whatsapp ist im Moment auch mein Segen. So kommuniziere ich mit unserem Sohnemann in Hongkong! Eine kleine Nachricht zwischendurch und das vereinsamte Mutterherz leuchtet und lacht!
    Ich schreibe dir demnächst mal ausführlich :-) Bin blogtechnisch ein wenig faul geworden in letzter Zeit! :-(
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      ich freue mich darauf!!

      Löschen
  3. Whatsapp...hör mir auf.
    Ich bin so genervt von dieser Sache, dass ich manchmal sogar bereue es runtergeladen zu haben.
    Jaaa ab und an mal zum nachfragen, wie es einem geht(und dann bitte nur kurz) , oder wenn mal was sehr wichtiges ansteht , eine Mitteilung gemacht werden muss oder nachgefragt.. aber Leute die mir ständig was mitzuteilen haben, Dinge die mich nicht die Bohne interessieren, machen mich rasend.
    Haben die nix anderes zu tun, als den ganzen Tag lang nur am Handy rumzuhängen???
    Mir stehen schon die Haare zu Berge, wenn ich dieses Ding klingeln höre. Ich hasse es nämlich am Handy was zu schreiben.Die Sprachnachricht ist echt meine Rettung!

    Und Gruppen...kreisch! geht gar nicht. Stäääääändig eine Nachricht auf'm Handy zu haben, wenn sie untereinander schreiben hat mich fast wahnsinnig gemacht. Einmal hat mich jemand in so eine Gruppe aufgenommen und ich hab's nur 3 Tage aushalten können. Nie wieder!:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt: im Moment bringt es Licht in das Dunkel! Aber so auf Dauer wird es mir schätzungsweise so gehen wie dir ;-). Übrigens habe ich deine türkische Seite auf meine Link-Liste genommen, damit ich schneller mitbekomme, wenn es dort etwas Neues gibt. Und es gab ja eine ganze Menge, wie ich mich heute vergewissern konnte.

      Löschen
    2. Danke! Ja, in der Tat mein Pünktchen. Und ich bin sooo gespannt, was es noch weiteres geben wird;)

      Löschen