07 September 2015

Monday, monday...

Was für ein Start in die neue Woche! 

Sohn1 habe ich gerade an der Bushaltestelle aussteigen lassen, um Sohn2, der mit einer halben Stunde Verzögerung auch mit dem Bus in die entgegengesetzte Richtung fahren muß, anzutreiben. Also hetze ich nach Hause. Denn eigentlich muß ich irgendwo zwischen all der Fahrerei auch meinen Mann zu seiner Mitfahrgelegenheit schaffen. Dem teile ich aber mit, daß er seine Mitfahrgelegenheit knicken kann, weil die auf der Teilstrecke mit der Vollsperrung liegt. Er sagt telefonisch ab, und bittet mich, ihn zum Bahnhof zu fahren. 

Das kleine Kind treibt nun mich an - sein Bus ist gleich weg. Wir stürzen aus dem Haus. Kind2 sitzt im Bus und fährt davon. Währenddessen erreicht mich ein Anruf von Sohn1, dessen SMS ich garnicht erst bemerkt habe: "Der Bus kommt nicht!" "Wie bitte?!?" Und tatsächlich: die privaten Busunternehmen streiken alle seit heute morgen auf unabsehbare Zeit. Näheres möge man bitte der Webseite entnehmen :(. Auf dem Land heißt das: geh zu Fuß, oder finde eine private Mitfahrgelegenheit. Kurz vor der Haustür wende ich und fahre mit quietschenden Reifen zur Bushaltestelle zurück, sammle den Sohn ein und muß unsere eigentliche Ausfahrt weeeeeiiiitläufig umfahren, da man auch dort nun alle Straßen aufgerissen hat :((. 

"Super!", denke ich, und fahre mit glühenden Reifen über die Landstraße. Meinen Termin, auf den ich seit Monaten warte, den kann ich wohl vergessen. Nachdem ich Sohn1 im Landeanflug an der Schule abwerfe, rase ich zurück. Mein Mann mahnt zur Eile. Auch ihn verabschiede ich hastig am Bahnhof, um es evtl. doch noch zu schaffen mit meinem Termin. Vorher muß ich aber dringend noch ein Präparat aus der Apotheke mitnehmen. Das mache ich, nach dem Bahnhofprojekt. Komme schweißgebadet beim Termin an. Der Mensch, mit dem ich verabredet bin, will gerade das Gebäude verlassen. Dem Himmel sei Dank, er nimmt sich die Zeit für mich. Ich haste zum Einkaufen. Der Kühlschrank ist nach dem Wochenende gähnend leer. Und wer mich kennt, der weiß, daß ich nicht für eine Tüte Milch losgehe. Also im Eiltempo einen Großeinkauf machen. Eine Frau, mit ebenso vollem Wagen sieht mich mitfühlend und freundlich lächelnd an: "Ich nehme an, Sie führen ebenfalls ein mittelständisches Familienunternehmen?!" Ich lächle gehetzt zurück und murmele, daß der Tag eigentlich nur noch besser werden kann. 

Kaum sind die Sachen im Auto verstaut, düse ich los, um Sohn2 von der Schule abzuholen. Mit ihm gemeinsam mache ich nun zum zweiten Mal die weeeitläufige Umleitung, um zur neuen Schule von Sohn1 zu gelangen. Der Klassenlehrer kommt mir mit dem Sohn entgegen: "Was für ein fulminanter Auftakt zur neuen Woche!", schmettert er mir lachend entgegen. Das Smartphone rappelt in meiner Tasche. Mein Mann hat mich offensichtlich nicht erreicht - wieso höre ich dieses Ding eigentlich nie?... Die Bahn hat heute seine Fahrtzeiten geändert. Nur doof, daß das keiner von uns mitbekommen hat. Er durfte ziemlich lange am Bahnhof auf den nächsten Zug warten. 13.45 Uhr kommen wir zu Hause an, ich mache den Kindern schnell etwas zu Essen. Und jetzt, kurz vor 15.00 Uhr sacke ich das erste Mal auf einen Stuhl. Das Wetter ist zu schön, um diesen Tag zu Hause zu vertrödeln, also packen wir die Sachen und fahren heute an den Strand. Da komme ich dann auch mal dazu, etwas zu essen. Ich meine heute :(.

Ich hoffe, bei euch war der Wochenstart entspannter.

Kommentare:

  1. War es definitiv! Oh mann... mein heutiger Tag war in der Tat entspannter, aber das alles kommt mir sowas von bekannt vor... du Arme. Hoffentlich kannst Du am Strand mal so richtig entspannen und es genießen.


    (Mein "du-weißt-schon-was-"-Termin ist morgen. Wie das Vorgespräch war kannste "drüben" erfahren):)

    LG
    Ayse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Ayşe,
      ich bedaure gerade JEDEN, der der türkischen Sprache nicht mächtig ist. Was bleibt diesen Menschen nur versagt?! Sie können deinen türkischen Blog nicht lesen. Und ich kann nur sagen, es ist ein Genuß ihn zu lesen. Du gehst gekonnt virtuos mit beiden Sprachen um. Ich habe bei deinem letzten Post "drüben" auf dem Boden gelegen vor Lachen. Meine Kinder kamen schon angerannt und wollten wissen, was los ist. Am Ende haben sie sich von meinem Lachen anstecken lassen, ohne zu wissen, was los war. Du bist wirklich unglaublich. Ja, ich lese dich so gerne.

      Löschen
    2. Ach Gott, du bist soo lieeeb...DANKE! *schmatz* :)

      Löschen