19 Juli 2015

Liebe ist

Mautz, Mäutzi, Mäuschen, The Mäutz, body&brain, Schmallippe, Reißzahn, Glupschauge, Ohnehintern, Brettfuß, Plüsch, Imperator, Bodyguard, Bartratte, Flohsack, der Narrenkönig... So viele und noch viel mehr Namen hat unsere Liebe zu diesem Tier. Wenn wir lieben, dann mit Haut und Haaren und auch allen erdenklichen Parasiten (örks). 

Ab meinem jugendlichen Alter war ich mir absolut sicher, nie mehr ein Haustier in mein Herz lassen zu wollen. Ich Narr - als wäre es mir möglich, mich der Liebe zu verschließen... Zu groß war das Leiden jedes Mal, wenn ein geliebtes Tier verstarb.

Jahrzehnte hielt ich durch... bis er kam und sich kaum merklich in unser Leben und unsere Herzen schlich. Völlig fassungslos hörten wir, daß er nach 1,5 Jahren ins Tierheim sollte: er war nicht mehr gewollt. Kurze Zeit später wurde amtlich, was längst klar war: wir bekamen ein neues Familienmitglied.

Mautz ist, was er ist: ein starkes, intelligentes Raubtier mit einer extrem anhänglichen Seite. Er ist ein außergewöhnlich treuer Wegbegleiter (mein Schatten) - im wahrsten Sinne des Wortes.

Jedesmal bin ich unendlich gerührt, wenn er mich bis in den Eingangsbereich des Freibades begleitet, dort stehen bleibt und auch bei Wind und Wetter so lange unter einem Auto wartet, bis ich wieder heraus komme. Dann begleitet er mich wieder zurück nach Hause.

Manchmal schaut er uns mit einem dieser Blicke an, daß ich schwören könnte, daß ein Kater nicht zärtlicher gucken kann. Auch ist er mit allen Wassern gewaschen, dieser unglaubliche Schelm, der uns immer und unentwegt so verzaubern kann.

Liebe ist, wenn einem das Herz überläuft vor Freude. Liebe ist, wenn man nicht anders kann, als sie in irgendeiner Form auszudrücken.

 

- Der Narrenkönig -
ca. 60x60 cm
Öl auf Leinwand 

Kommentare:

  1. Anonym19.7.15

    Nur gut, daß die Süßen nicht auch noch lesen können, wohin würde das führen?! Ein wunderschönes Porträt, das geschriebene und das leinwändige.
    Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, ich bin mir da nicht so sicher ;-). Sein Portrait hat er sich bereits ellenlang beäugt...

      Löschen
  2. Da hst du ihm aber wirklich ein imposantes Denkmal gesetzt, dem Narrenkönig.
    Ich glaube, euer Kater ist wirklich ein ganz besonderes Exemplar udn man sagt ja auch, dass Katzen sich ihre Menschen aussuchen und nicht umgekehrt. Bei uns hat das immer gestimmt. Unser letzter Kater hat mich im Tierheim umgarnt, obwohl er dort als Biest galt und unsere jetzigen beiden Fellmädchen kamen auch zu uns, weil sie es eben im Wortsinne taten - ihre beiden Geschwister haben sich versteckt und wollten sich nicht anfassen lassen, diese beiden wollten mit und haben kein bisschen geweint, sondern sich gleich in unsere Betten gekuschelt.
    Katzen sidn eben etwas ganz besonderes und nichts für Menschen, die sich ein Tier Untertan machen möchten.:-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja, ich höre immer wieder davon. Wie auch immer: plötzlich war er da und seitdem möchten wir ihn alle nicht mehr missen. Es wird mir immer unbegreiflich bleiben, wie man ein Tier, mit dem man bereits so lange Zeit gelebt hat, von Jetzt auf Gleich nicht mehr haben möchte. "The Mäutz" - für uns ist er ein Geschenk des Himmels und einfach nur toll, toll, toll!
      Liebe Grüße.

      Löschen
  3. ha, da hat die Astrid genau das "geschrieben", was ich auch wollte. :-)
    Glückliche Beziehung weiterhin Euch beiden Süßen!
    LG
    Lisa

    AntwortenLöschen