06 Januar 2015

Neben der Spur


Kaum hat das neue Jahr begonnen, werde ich überall mit guten Vorsätzen konfrontiert und nach meinen gefragt. Hmm...Offiziell gibt es bei mir so etwas nicht - zumindest nicht zum Anfang eines neuen Jahres. Ich nehme mir für jeden Tag etwas vor. Manches davon kann ich umsetzen, anderes auch nicht. Gute Vorsätze finde ich grundsätzlich nicht verkehrt, aber irgendwie kommt mir alles meist eine Spur zu groß daher. Da scheint das Scheitern bereits im Gleichschritt nebenher mitzulaufen, denn die guten Vorsätze kommen selten allein. Sie bringen gleich einen Haufen an Zielen, Gewohnheiten und Bedingungen mit, die dabei berücksichtigt und erfüllt werden wollen. Gewohnheiten sind schwer zu verändern, da man sie auf die eine oder andere Art liebgewonnen hat, und sie dadurch sehr mächtig sind. Z.B. trinke ich mein halbes Leben leidenschaftlich gern Kaffee. Irgendwann in den letzten Jahren bin ich beim Cappuccino gelandet, der im Zuge der Geschmacksverfeinerung immer gehaltvoller geworden ist, so daß ich schon mal zu seinen Gunsten eine Mahlzeit ausfallen ließ. In meinem Alter kann man sich Kalorienbomben nicht ungestraft erlauben. Auf Dauer erschien mir das weniger sinnvoll, und ich versuchte das inniglich geliebte Gesöff durch andere heiße Getränke zu ersetzen. Für eine gewisse Zeit klappte das. Aber nur für eine gewisse Zeit eben. Denn mit den Gewohnheiten ist das so eine Sache: die "schlechten" wollen sich nicht vom Acker machen, und die guten weigern sich, länger zu bleiben. Mit Tee habe ich es immer mal wieder probiert, entstamme ich doch einer Familie, die besessen von Tee ist. Aber gegen den Kaffee kam mir der Tee meist wie Plörre vor. Tja, was soll ich sagen: der Kaffee wird immer Bestandteil meines Lebens bleiben, aber ich versuche mich derzeit wieder einmal mit Tee. Die einzige Sorte, die ich problemlos über die Lippen bekomme ist Pfefferminztee. Auf die Dauer finde ich aber leider auch das langweilig. 


Also habe ich mich vor einiger Zeit in einem Teeladen umgesehen, habe viele Dosen öffnen lassen und ordentlich daran geschnuppert. 

 

Die Früchtesymphonie habe ich schon einige Male getrunken. Meine Geruchsnerven fanden sie leider ungebrüht verheißungsvoller, als meine Geschmacksnerven beim Trinken. Morgen werde ich die Teufelsmate mit Chilli testen - soll wunderbar scharf sein. Ich mag scharf. Yessss...
 

Zwei Sorten haben es in die engste Auswahl geschafft und wurden tatsächlich erworben. Mein geliebtes Cappuccino wird es auch weiterhin geben, aber nicht mehr so oft wie bisher. Zumindest eine Zeit lang wird das so sein ;-)...

Habt ihr gute Vorsätze? Oder vielleicht Teesorten-Empfehlungen, die ich unbedingt mal probieren sollte?? 

Kommentare:

  1. Als ich zu lesen anfing, war mein 1.Gedanke : "Sie MUSS doch Tee mögen/trinken, das tun all die lieben Freunde um mich rum aus Deiner Heimat!"
    Seltsam oder? Es ist wohl in mein Kopf ein falscher Rückschluss einprogrammiert.

    Also, ich hab keine Vorsätze, ich hatte die noch nie zum Neuen Jahr. Ich plane die Tage, die Wochen, manches auch lange Zeit vorher. Aber nicht Vorsätze für 2015.
    Hm, ja, auch ich liebe Kaffee. Gut, dass ich keinen Zucker drin mag. Viel Milch, das schon ...

    liebe Grüsse
    ich muss nämlich nun hier weg, hab was zu tun :-)
    aber ein Kaffee vorher geht noch
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt mag ich auch Tee. Habe nur bislang nicht den richtigen für mich gefunden - außer Pfefferminze. Meine Mutter trank früher den Darjeeling, und ich meine mich noch zu erinnern, daß auch ich den feinen Geschmack ab und an genoß. Aber das ist sooo lange her. Ich müßte es tatsächlich noch einmal probieren.

      Löschen
  2. Ja ja, die guten Vorsätze... ich hab ja einige, aber ich halte es auch lieber mit der Tag-für-Tag-Methode. Dann lässt sich ein Rückfall in alte Gewohnheiten unter "Tagesform" abhaken und verdirbt einem nicht gleich das ganze Konzept ;-)
    Und man kann wirklich jeden Tag als das sehen, was er auch ist: eine immer wieder neue wunderbare Möglichkeit, ihn zu gestalten: mal auf altgewohnte Weise, mal ganz neu und anders!
    Liebe Grüße in den neuen Tag,
    Brigitte
    P.S. Frage einer alten "Kaffeetante" (ja, ich auch!): warum ersetzt du den Lieblingscappucino nicht einfach durch guten, starken Kaffee ohne Häubchen???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Kaffee hat kein Häubchen. Alles Gute ist mittendrin ;-).

      Löschen
  3. Huhu! Happy 2015!!! Zum Thema Trinken bin ich bei Dir. Tee ist lecker, aber ich müsste jetzt auch lange suchen, bis ich was gefunden habe, da ich da auch speziell bin. Tee muss mir schmecken ganz ohne Zusätze wie Zucker oder so. Im übrigen klingt "Teufelsmate" total spannend.
    Ich hab mir einfach vorgenommen, mehr zu trinken - wirklich meine 2-3 L Wasser. Und zwar nur Wasser, andere Getränke nicht mit eingerechnet. Der einzige wirklich ätzende Nachteil ist das ständige WC-Aufsuchen, das nervt mich wirklich.
    Sei lieb gegrüsst und hab eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trinke gut und ausreichend. Nur bei den heißen Getränken wollte ich mich mal neu sortieren. Das allerdings gestaltet sich schwieriger als gedacht. Mal sehen, was am Ende rauskommt.

      Löschen
  4. Hallo Pünktchen, zuerst eimal wünsche ich dir und deiner Familie ein gesundes neues Jahr und was gute Vorsätze angeht, die habe ich nicht. Ich bin schon Nichtraucher und Nichtalkoholtrinker was bleibt sind die lästigen Pfunde. Die gehen nicht weg, dafür müsste ich soviel anderes ändern wie die Essgewohnheiten bzw. Esszeiten etc. ich weiß gar nicht, ob ich das so will. Ein bisschen Laster darf jeder Mensch haben sonst ist das Leben zu öde. Übrigens trinke ich auch sehr gerne Cappuccino. ..lecker. Bei Tee kann ich dir vielleicht einen Tipp geben. Meine Mutter ist Teetrinkerin, sie trinkt von der Marke Ronnefeldt, weißen Tee mit Rosenblüten.
    Kannst du ja mal ausprobieren - für mich ist das nichts, ich bin Kaffee trinkerin. Und seitdem ich eine Moccakaffeemaschine von meinen Eltern bekommen habe, trinke ich sehr viel Mocca. Liebe Grüße. ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Ich hab's mir schon notiert.

      Löschen
  5. Teufels Mate, na, ob das Ersatz sein kann für Deinen geliebten Kaffee??? Ich mag gern schwarzen Tee mit Gewürzen, die ich mir nach Stimmung selbst zusammenstelle- wenns was anderes sein soll als mein immer geliebter Darjeeling. Da lass ich dann Cardamon, Zimt, Pfeffer, manchmal Süßholz oder Anis, manchmal eine Spur Muskat mit in den Teefilter gleiten. Oder ein Stück Ingwer( der auch extrem wach macht)
    Und als Kaffeeersatz mag ich manchmal gern Carokaffee, mit einem Schuß Milch. All das hat eigentlich null bis kaum Kalorien.
    Vorsätze hab ich nicht. Nur Wünsche an den Weltengeist....und die Hoffnung, gesund zu bleiben mit all meinen Lieben.
    Das wünsche ich auch Dir und grüße Dich ganz herzlich!
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa, vielen Dank für deine guten Wünsche! Deine "Tee-Mischungen" klingen sehr verlockend. Am Ende wird das vermutlich auch bei mir auf eine eigene Mixtur hinauslaufen. Denn der Teufels Mate war mehr als grauslig, die Schärfe auch nicht sonderlich scharf. Es hat mich gerüttelt und geschüttelt. Eines habe ich schon jetzt begriffen: Tee muß man gebrüht probieren und nicht nach Trockenschnupper-Proben aussuchen.

      Löschen
  6. Wunderbare Teesorten, die auch wirklich wohlschmeckend sind, findest du HIER. Ich liebe Tee, aber ich könnte mir nie vorstellen, zu, Kaffeetrinker zu werden...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta, ich werde mir deinen Link genauer ansehen. Vielen Dank dir dafür! Bisher habe ich in der Hauptsache immer Kaffee getrunken, aber eben auch leckeren. Denn auch da gibt es reichlich Plörre. Ich gebe nicht auf und versuche immer mal wieder mein Glück mit dem Tee, kann ich mich doch vage daran erinnern, daß er mir sehr viel früher mit feinem Aroma auch mal gemundet hatte.

      Löschen
  7. Du sprichst mir mit deinen Reflexionen aus der Seele...
    Nachträglich alles Gute für das Neue Jahr für dich & deine Familie!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Euch allen wünsche ich ein gutes Neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Pünktchen,

    ich sehe das mit den Vorsätzen genau so wie du! :-)

    Seit meiner Schwangerschaft, also bald schon seit zwei Jahren, trinke ich keinen Kaffee mehr. Dabei hatte ich ihn geliebt! Jetzt trinke ich morgens schwarzen Tee (aber lose, nicht den in Beuteln!) und ansonsten gerne Ronnefeldt-Tees (auch wenn die meisten aromatisiert sind) und die von Sonnentor. Der Gute-Laune-Tee schmeckt lecker :-) Grundsätzlich mag ich auch Früchtetees, die aus Waldbeeren bestehen und sonst weiter nichts. Die kann man dann auch gut kalt trinken, was bei mir ständig passiert ;-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Ein sehr intensiv schmeckender Tee ist griechischer Bergtee (Sideritis scardica) - den mir meine Schwester aus der Türkei mitgebracht hat. ;-) Den trinke ich auch gerne ungesüsst. Er soll angeblich gegen Alzheimer eingesetzt werden.
    Wenn Du gerne scharf magst, dann wäre Ingwertee vielleicht eine Idee für dich, der vor allem mit Honig und einer Prise Zimt sehr lecker ist und noch dazu entzündungshemmend... was auch nie verkehrt ist. Dafür muss nur der frische Ingwer in Scheiben überbrüht werden. Hier steht immer eine Kanne rum.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  11. Anonym10.1.15

    Hallo Pünktchen,
    einer meiner Lieblingstees ist Verbene, auf Türkisch glaube ich "limon otu".
    Geh doch mal wenn Du in der Türkei bist in ein gutes Kräutergeschäft, denn dort ist es preislich günstiger.
    Grüße
    Defne

    AntwortenLöschen