03 November 2014

Unverwechselbare Kennzeichen

Bei Kindern kann es durchaus vorkommen, daß sie hin und wieder Sachen verlieren: auf dem Schulweg, im Bus, in der Schule. Hier ist das schon mehrfach vorgekommen, was nicht tragisch ist. Was mich nur ärgert ist, daß diese Sachen nie und nirgends je wieder auftauchen. Und einmal hatte ich tatsächlich das Gefühl, daß mir ein Oberteil des Sohnes an einem anderen Kind entgegenlachte, und ein besseres Paar Sportschuhe an fremden Füßen entgegen kam. Nein, ich habe jenem Kind nicht die Klamotten vom Leib gerissen, auch wenn es mir schwer gefallen ist, da nicht genauer nachsehen zu können. Ein blödes Gefühl blieb zurück. Fazit des Ganzen: ich versuche die Dinge so zu kennzeichnen, daß keiner in Versuchung kommt, in den Klamotten der Söhne durch die Gegend zu stolzieren. Das geht natürlich je nach Klamotte mal besser, mal schlechter. Bei dem T-Shirt war's ganz einfach. 

 

Ein geeignetes Foto des Sohnes am PC bearbeitet, auf Freezer-Papier ausgedruckt,  ausgeschnitten, auf die entsprechend Stelle aufgebügelt, mit Stoffmalfarbe bemalt, 


 


Papier abgezogen, durch das Bügeln fixiert... und befriedigt festgestellt, daß ich jeden auch aus weiter Ferne erkenne, der es wagt, damit durch die Gegend zu laufen ;-).

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee und so einzigartig dazu muss ich sagen bin immer erstaunt welche mängen an Klamotten inder Schule im Pfundbüro sammeln und keiner von den Elter sucht da nicht wird einfach neu gekauft das ist traurig und nicht zu verstehen den an unserer Schule geht das alles nach zwei jaher in den Müll .

    AntwortenLöschen
  2. Hach ja...wat soll ick sagen. Ich habe schon oft gejammert, da insbesondere beim Sohnemann der Verlust sehr hoch war (kompletter Sportrucksack, Federtasche, diverse Fussballbekleidungen, Spielzeug, Wohnungsschlüssel, Trinkflaschen... Aktuell ist es etwas besser geworden, was mich nur immer genervt hat, war diese "Egal, die Eltern kaufen es dann neu-Einstellung", die mich echt aufgeregt hat. Seit er mit dem Taschengeld verlorene Wohnungsschlüssel und Füller etc. selbst kaufen muss und sich bei manchen Sachen auch beteiligen muss, ist es besser geworden. Noch krasser finde auch ich, daß manche Sachen nie nie wieder auftauchen, obwohl sie in der Schule verlustig gingen. Besuchst du den Keller unserer Schule, siehst Du einen Spind (der Fundus) in einer Breite von 4 m (kein Scherz) und einer Höhe von ca 2m, der randvoll mit Bekleidung ist. Da ist alles dabei - von der Mütze über komplette Winterbekleidung bis zu den Schuhen. Und kein Mensch würde mitbekommen, wenn Du dich da selbst bedienst, liegen die Sachen doch schon Monate da. Hochwertige Sportschuhe, dick gefütterte gute Outdoorkleidung - du siehst...du stehst nicht alleine.
    Das Thema ärgert und wundert mich immer wieder...und ich habe da zahlreiche Fragen in meinem Kopf...aber aufregen wie ich es noch vor einiger Zeit getan habe, bringt nichts mehr.
    But anyway...deine Idee finde ich toll ;o) Sieht super aus. Und ja, ich kennzeichne mittlerweile auch alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Ist mir doch egal, ob Sohnemann das doof findet...
    in diesem sinne Dir eine feine Woche!

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht vielleicht toll aus! Diese Freezer-Sache muss ich auch mal ausprobieren.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Super Tshirt! Mein Sohn hat mal seinen (von mir damals selbstgenähten)Wintermantel verloren. Das tat echt weh. Schöne Zeit mit tollen Tshirts Euch und liebe Grüße!
    lisa

    AntwortenLöschen
  5. Uh, ist das schön. Und das sieht vor allem auch noch echt cool aus! Wie Jutta sagt: Ich muss dieses Freezerzeugs mal ausprobieren. Aber es gibt so viel, das ich ausprobieren will :-) Ein Schlamassel...
    Bei uns in der Famile bin lustigerweise eher ich diejenige, die Klamotten verliert. Aber im eigenen Haus. Ich suche seit Wochen eine bestimmte Strickjacke. Unauffindbar das Teil!
    Liebe Grüße zu euch!

    AntwortenLöschen
  6. Anonym23.11.14

    Wie peinlich wenn ein Schüler mit seinem Konterfei auf dem T Shirt rumlaufen muß. Schließlich kanm man seinem Kind Verantwortung für seine Sachen lehren und bei jüngeren Kindern ist es sicher für die Eltern möglich im Schulkleiderfundus nachzuwühlen um.das verlorene Shirt etc zu finden.
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rührend, aber völlig unbegründet sind die Befürchtungen. Wir haben selbstbewußte Kinder, denen so schöne Aufdrucke nicht peinlich sind. Ganz im Gegenteil. Peinlich sollte es sein, Garstigkeiten anonym loswerden zu wollen.

      Löschen