17 Oktober 2014

Mit Liebe gemacht

 


Diese Figur ist aus einer Mischung entstanden, die ich sehr mag. Es enthält sowohl Papierfasern, als auch Sägespäne. Es sieht nicht nur aus wie Ton, es fühlte sich auch ziemlich genau so an. Und nachdem es ca. zwei Wochen getrocknet ist, ist es auch ohne Brennofen steinhart geworden.



Eigentlich sollte am Ende  ca. 1,5 kg Formmasse entstehen. Allerdings schütteten die kleinen Herren schneller als ich "Halt!" rufen konnte alles in eine große Schüssel hinein. 




So erhielten wir üppige 8,5 kg Masse und konnten ungehemmt herumpantschen - ne, was war das schön! 


 

 

 

 

 

 


 Liebe ist großartig und drückt sich in allem aus, was man tut. Wir haben Monsieur Mautz ein Denkmal gesetzt.

Wir lieben diese Figur, die an einem  Nachmittag mit einem der Söhne entstanden ist. Wir haben beschlossen, sie weder zu bemalen, noch zu lackieren. Nur geschliffen wurde sie.

Kommentare:

  1. Das scheint ja ein tolles Material zu sein und die Figur ist wirklich liebevoll-schön geworden.
    Lg Gitta

    AntwortenLöschen
  2. ...cok güzel, cok begendim...
    Hast du eine genauere Mischung für die Formmasse?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine "genaue" Mischung habe ich keine, da ich das völlig aus dem Bauch heraus mache. Es gibt sehr viele "Rezepte" im www, die oftmals als DAS Rezept angepriesen werden. Ich habe sehr viel ausprobiert, war aber selten zufrieden damit. Am Ende bin ich sehr experimentierfreudig an die Herstellung heran gegangen und habe mit allem gepantscht, was mir in die Finger kam. Bei der Herstellung der obigen Formmasse habe ich in der Hauptsache die Reste vom zerkochten Zeitungspapier (manch einer nimmt statt dessen gerne Toilettenpapier), etwas Sägespäne (unbedingt vorher durchsieben, sonst kann man sich an kleineren Holzteilchen verletzen), Tapetenkleister und einen ordentlichen Klecks Holzleim. Ich versuche so wenig wie möglich Wasser zu nehmen und gebe sowohl das Tapetenkleister aufgelöst zu den restlichen Materialien, als auch das Holzleim. Und dann heißt es: kneten, kneten, kneten... bis eine schöne, homogene Masse entstanden ist. Nachträglich kann man immer noch Wasser hinzufügen. Für mich ist die Konsistenz des Ganzen entscheidend. Ich hoffe, du oder auch andere können etwas damit anfangen. Ich kann jedem nur empfehlen, auszuprobieren. Meine Formmasse wird jedes Mal anders und doch ist es so, wie ich es am liebsten mag.

      Löschen
    2. P.S.: Übrigens tue ich nichts hinein, was die Masse haltbarer macht, da es sonst mit der Zeit nicht nutzbar würde, oder gar verschimmelt. Bei uns wird das Material sofort verbraucht. Auch 8,5 kg haben wir binnen kürzester Zeit verwurstet: Yes, we can ;-).

      Löschen
  3. Ja, lasst sie so! Ein echtes kleines Kunstwerk ist da entstanden!-
    Ich habe es bei meiner Tochter auch immer bewundert, wie sie - zackzack - mit Ton geformt hat. Mir ist das nicht gegeben, obwohl ich auch gerne mit Papiermaché gearbeitet habe...
    Bon weekend!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Monsieur Mautz ist wunderschön, er strahlt genau so wie er ist was besonderes aus ....
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank ihr Lieben für eure netten Kommentare! Wir, und insbesondere ich ;-), haben viel Spaß beim Matschen mit der Masse. Fangt einfach an. Es ist herrlich und macht Spaß. Natürlich kann man das, was bei uns so heraus kommt, nicht mit den wunderschönen Ergebnissen begnadeter Menschen vergleichen. Aber darum geht es auch garnicht. Wir verbringen so schöne Zeit miteinander und ganz nebenbei entstehen Dinge, die wir mögen. Das ist schön. Versucht es auch mal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erster Kommentar seit längerem und gleich eine Frage: Wirklich Sägespäne? Nicht Sägemehl? (Von wegen durchsieben)...
      Das Ergebnis ist jedenfalls wundervoll, Oberfläche und Farbe gefallen mir ausnehmend gut! Und anfühlen tut es sich bestimmt auch ganz schön.
      Eine feine Sache!
      Herzlich grüßt dich
      Brigitte

      Löschen
    2. Liebe Brigitte, wie gut, daß ich aufmerksame Leserinnen habe. Natürlich hast du vollkommen recht: als ich Sägespäne schrieb, meinte ich Sägemehl. Und da fängt das Problem auch schon an. Die meisten Tischlereien trennen da nichts bei den Absaugungen. Ich hatte Glück und konnte im wahrsten Sinne des Wortes eine Tüte voll "abstauben".

      Löschen
  6. Herr-lich wie Herr Mautz selbst, ist das Denkmal welches ihr ihm gesetzt habt. Mir gefällt es auch genau so wie es ist.

    AntwortenLöschen