09 September 2014

Wegen Sanierungsarbeiten kurzzeitig geschlossen

Mir ist schlecht. Ich habe Kopfschmerzen. Mein Gehirn ist dazu vergattert, gerade Höchstleistungen zu erbringen. Denn im Gegensatz zur Industrie, die einem ja gerne vorgaukeln möchte, daß man als "Best Ager" (Nein, noch ist es bei mir nicht so weit. Aber in nicht weiter Ferne darf ich mich dann auch zur Generation Gold, Silver Ager, Golden Ager, Third Ager, Mid-Ager, was weiß ich, was denen bis dahin noch einfällt, zählen) hochleistungsfähig ist, sagt mir mein Körper seit geraumer Zeit etwas anderes. Hört man eher auf die Medizin, sitzt man schon mit den beginnenden Zwanzigern biologisch betrachtet auf dem absteigenden Ast. Bei mir mehren sich die Zipperlein deutlich, auch wenn ich mich gewiß noch fitt nennen darf. Nun sind es also die Augen. "Warten Sie mal ab, was in den nächsten Jahren noch alles kommen wird...", sagt der Hausarzt. Na, herzlichen Dank auch! Eine Brille trage ich seit meiner Grundschulzeit und bin extrem dankbar, daß ich mir nach einer kurzen Probephase keine Kontaktlinsen mehr in die Augen fummeln muß. Was für eine Folter! Selten hat sich jemand dabei dämlicher angestellt als ich. Seit geraumer Zeit schiele ich unter den Brillengläsern hindurch, wenn ich lese oder handarbeite. Durch die Gläser schaue ich in die Ferne. Irgendwann war das auch nicht mehr ausreichend, und der Gang zum Optiker unvermeidlich geworden. So kostengünstig bin ich noch nie zu einer neuen Sichtstärke gekommen, denn ich habe einfach mein zwölf Jahre altes Brillengestell behalten. Nicht, daß ich mir kein Neues hätte leisten können, aber ich fand einfach kein Schöneres. Haarscharf bin ich an der Gleitsicht vorbeigeschrabbt. Man hat die Sichtstärke der Augen aneinander angeglichen quasi. Fragt mich nicht - Optiker können das erklären.  Dafür muß mein Gehirn jetzt diese Höchstleistung erbringen und alles auffangen. Ich habe zur Zeit etwas Seegang. Die Augen sollen sich gewöhnen. In meinem Alter gönnt man sich dann gerne mal eine kleine Auszeit. Aber nur eine Klitzekleine. Versprochen. Man sieht sich ;-).

Kommentare:

  1. Hihi hast du sehr gut geschrieben. Ich hätte auch schon längst mal beim Augenarzt vorbeischauen müssen, ich brauche eine Brille. Ich wünsche dir, dass du dich schnell an deine neuen Gläser gewöhnst und wieder hier weiter schreibst.Bis bald ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Mit einem ha-ha-ha richte ich mir die Sehhilfe auf meiner Nase zurecht ;-). Bemerkte ich doch einst beim Häkeln, dass etwas nicht stimmt. Irgendwie hatten die Augen ein Problem zwischen Fernseher und Häkelarbeit hin- und her scharf zu stellen. Seitdem besitze ich dieses Nasenfahrrad. Wir mochten uns anfangs nicht. Meine Gläser sind mehr als 10 Jahre alt und ich sehe noch sehr gut damit, die Brille ist rahmenlos, alles sitzt wie angegossen. Warum also austauschen. Die Mode macht mich nicht an oder besser, man muss nur lange genug warten.

    Bis dann also und genieße die Ruhe in der Erholung.

    herzlichen Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. NOCH geht's bei mir ohne Brille, aber ich merke in sehr vielen Situationen: "Och...jetzt so 'ne Brille, wäre wohl nicht schlecht". Wenn ich zu Augenarzt gehen würde, hätte der mir schon längst eine verpasst...aber ich wehre mich noch topfer...ähm...tepfer...tapfer-so! Sorry, immer diese kleinen Buchstaben auf den Tastaturen...*grummelbrummel*


    Die Auszeit sei Dir gegönnt, meine Liebe. Hoffe , dass Du recht schnell wieder zurück bist und dann den Durchblick hast:)
    Lieben Gruß
    Ayse

    AntwortenLöschen
  4. Durch die Gläser weit und oben drüber nah - das kenn ich auch. Total nervig. Und neue Gläser sind tatsächlich "schwindelerregend" - zum Glück nur vorübergehend.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. gutes eingewöhnen wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  6. Irgendwann, so geht es uns allen, hörst du das erste Signal....
    Was soll's!
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Keine Panik. Das geht alles vorbei. ich habe mittlerweile die 4. Gleitsichtbrille, habe wieder Augen wie ein Adler und fühl mich ausgesprochen wohl damit.
    Das Beste kommt zum Schluss, ist so ! Lg gitta

    AntwortenLöschen
  8. gönne sie dir getrost und froh – auf angenehme augen und gute sicht!

    AntwortenLöschen