06 September 2014

Die Welt aus Kinder°Augen sehen

Seit meinem siebzehnten Lebensjahr fotografiere ich leidenschaftlich gerne. In meiner Jugend war das Fotografieren noch um ein vielfaches aufwendiger und kostspieliger, als es das heute ist. Damals floß mein gesamtes Geld in die Dunkelkammer, und ich genoß die Stunden, die ich dort experimentierend verstreichen ließ. Meine Familie und Freunde kennen mich nicht ohne einen Fotoapparat in der Hand. So war es nicht verwunderlich, daß auch die kleinen Herren recht früh einen kindertauglichen Apparat nutzen konnten - oft genug auch meinen ;-). Neuerdings teilen sie sich einen eigenen.

Eines der spannenden Dinge am Elternsein ist gewiß, daß man noch einmal mehr die Welt durch Kinderaugen sehen darf. Der unverbrauchte, naive Blick von Kindern ist voller Lebenshunger, ein Geschenk aus ihrer Seele. Wenn man bereit ist, sich als Erwachsener auf die Position des Lernenden einzulassen, sind Kinder großartige Lehrmeister.

Eine neue Rubrik bei der KrokodiLina hat mich regelrecht angesprungen. Wer dem Blick aus Kinder°Augen folgen möchte, kann sich dort verlinken. Eine großartige Idee, bei der ich mit Einverständnis der kleinen Herren gerne mitmachen möchte. 

 

  Im Wald

 

 

 "Mama, Dede ist immer bei uns"
 

Ein ergiebiges Motiv:  Monsieur Mautz

Alle Fotografien dieser Reihe stammen von Sohn1


1 Kommentar:

  1. oh, wie konnte ich den beitrag nur übersehen! der grüne punkt - herrlich. monsieur mautz - der kann aber grimmige grimassen schneiden ;)
    habt dank fürs mitmachen! fein sind eure blicke!
    herzlichen Gruß
    dania

    AntwortenLöschen