03 Juni 2014

Bilderrätsel

 

Mein Vater und ich gehen täglich 1,2 km spazieren. Mit ungefähr zehn kleinen Pausenstopps benötigen wir ca. eine Stunde dafür. Kater Mautz ist fast immer mit von der Partie. Inzwischen ist er sehr bekannt und zaubert allen Menschen ein ungläubiges Staunen, oder aber ein Lächeln auf das Gesicht. Auch mein Vater freut sich über seine Gesellschaft. 


Immer wenn mein alter Herr eine kleine Verschnaufpause braucht, schmeißt sich auch Mautz hin und ruht, bis wir wieder weiter gehen. Nach genau so einem Spaziergang war es letzte Woche, daß wir uns vor unserer Haustür auf die Stufen setzten: in unserer Nähe ein fast zweieinhalb Meter hoher, junger Baum. Ihn brachten wir 2008 von unserer gemeinsamen Türkeireise her und pflanzten ihn zusammen ein. Seitdem frage ich meinen Vater Jahr um Jahr, wann denn dieser Baum nun wohl endlich Fruchtansätze tragen wird. Und immer sagt mein Vater: "Hab' Geduld! Er wird tragen."

 
Und mit einem Mal entdecke ich diese kleinen Fruchtansätze und laut jubelnd zeige ich sie meinem Vater, der sich so sehr mit mir gefreut hat. Unglaublich aber wahr: dieses Jahr, zum September hin, ist es soweit. Ob die Früchte tatsächlich voll ausreifen können bei diesen Breitengraden wage ich zu bezweifeln. Und trotzdem freuen wir uns gigantisch über diese kleinen Wunder. 

Ihre botanischen Wurzeln liegen im asiatischen Raum. Manche bezeichnen sie sogar als "Pflaume". Nicht umsonst, wird sie die Göttliche genannt, denn genau so schmeckt sie auch. In uns ruft sie starke Heimatgefühle wach. Von genau solch' einem Baum naschte ich als Kind vor babaanne Leyla's Haus. 

Wer weiß, um welche(n) Fruchtansätze/Baum es sich hier handelt?

Kommentare:

  1. Das ist ja herrlich!
    Also ich liebe die Sharonfrucht sehr,: rot, süss und saftig und manchmal so groß wie große Tomaten. Das ist sie ja vielleicht.

    Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es, liebe Beate :-). Du hast den Nagel auf den kopf getroffen.

      Löschen
  2. wieder eine geshcichte von deinem vater, die mich sehr berührt! gemeinsame freude über eine frucht, die heimatgefühle weckt, sicher auch bei deinem vater.
    oh, ist das vielleicht eine kaki? die blätter um die fruchtansätze sehen ganz so aus! ich liebe kakis!

    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, ja, auch du hast recht gehabt mit deiner Vermutung. Unser Garten ist voller Pflanzen, die uns an ide Türkei erinnern. Diese Pflanzen hier wachsen und gedeihen zu sehen, das erfüllt uns mit großem Glück - immer wieder!

      Löschen
  3. Ein Granatapfel? Wobei, die haben - glaube ich - kleinere Blätter und gedeihen in unserem Klima nicht.
    Dann bin ich überfragt.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja, wir haben auch Granatapfelbäumchen hier, aber in diesem Fall war ein Kaki-Baum gemeint. Die Granatäpfel sind hier sehr heikel. Und ich wäre außer mir vor Freude, sollten sie eines tages wohlmöglich Blüten tragen. Granatapfelbäume sind bezaubernd schön anzusehen. Wir werden sehen.

      Löschen
  4. Hm, sooo genau weiss ich es nicht.
    Es könnten Datteln sein ...oder?
    Ich spüre beim lesen Deine/Eure Freude an den kleinen Fruchtansätzen. Vielleicht wird es ja ein ganz heisser, langer Sommer ... dann könnten sie reifen, Deine Lieblingsfrüchte! Das wünsche ich Dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth, also Datteln im herkömmlichen Sinne wie die der Dattelpalme sind es nicht, sondern die Kaki, Persimone oder Sharonfrucht. Allerdings heißen im Türkischen die Kakis genauso "HURMA", wie die Früchte der Dattelpalme ;-). Ja, vielleicht haben wir Glück mit dem Sommer. Im Spätherbst, wenn nahezu das ganze Laub abgefallen sein wird, werden erst die Frühte reifen. Das Gute an Kaki ist, daß sie wenn auch unreif geerntet, noch nachträglich sehr gut "reifen". Wie es dann sein wird, das werdet ihr alle noch erfahren.

      Löschen
    2. :-)
      Ja, genau die hab ich gemeint! Meine Enkelin (Mama aus der Türkei) sagt da einfach immer Datteln dazu, ich hab "Kaki" schon ganz vergessen gehabt.

      Löschen
  5. Die Fruchtansätze sehen nach Granatapfel aus - ich kenne diese Pflanze aber nur als kleines Sträuchlein im Topf, nicht als Baum. Oh, und jetzt erinnere ich mich: hattest du nicht irgendwann die Blüten im Blog??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Blüten, an die du dich erinnerst, liebe Brigitte, hatte ich in unserem letzten Türkei-Urlaub 2008 von den Granatapfelbäumen gemacht. Unsere hier haben bislang noch garnicht geblüht - wobei ich schon heilfroh war, daß sie die strengen Winter überstanden hatten. Diese hier sind die Blütenstände von einem Kaki-Baum.

      Löschen
    2. Ich hätte die Blätter genauer anschauen sollen... die sind ganz anders.

      Löschen
  6. Euer Kater hat einen herr-lich göttlichen Gesichtsausruck. Dass er euch oft begleitet finde ich Klasse. Manchmal hört man von solchen Katzen, die mit spazieren. Ich sehe vor meinem inneren Auge, wie er sich "hin schmeißt" und genieße diesen Blick.
    Beim Rätsel mache ich nicht mit ;-) , aber ich mag sie sehr gerne und freue mich für dich mit über das Wunder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roswitha, dir hatte ich ja schon "brühwarm" von diesem schönen Ereignis erzählt ;-). Ja, der Mautz ist ein ganz tolles Tier, längst in die Familie integriert und keiner möchte ihn mehr missen. Er ist einfach nur toll, toll, toll...

      Löschen
  7. Von Katzen bzw. Katern sollte man entspannen lernen... ein wunderschönes Tier ...
    Das Rätsel hat mich herausgefordert, ist es vielleicht die UME?
    Hab einen schönen Tag, lg und schöne Spaziergänge,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, der Mautz ist ein großrtiges Tier. Ein Geschenk des Himmels, wenn man so will. Denn vor einem halben Jahr noch hatte er andere Besitzer, die ihn nach 1,5 Jahren ins Tierheim geben wollten.

      Löschen
  8. Nun bi ich gespannt, ob Du auch ernten wirst können. Und wenn nicht: die Freude hast Du ja schon, habt Ihr ja schon geerntet.
    Viele liebe Grüße, auch an baba
    Lisa

    AntwortenLöschen