08 April 2014

Miteinander


Immer wieder mal wird am neuen Großprojekt gearbeitet. Kleine Helfer habe ich einige. Heute fand sich zu meiner großen Freude ein neuer Helfer...

 

Seit Sonntag ist mein Vater wieder bei uns. Wir haben uns sehr auf ihn gefreut und haben einen riesigen Kuchen für ihn gebacken, während mein Mann sehr verständig und hilfsbereit, ihn vom Flughafen abgeholt und wohlbehalten zu uns nach Hause gebracht hat

Es gab viel zu klären bzgl. neuer Medikamente, was sich als wirklich schwierig herausstellte, da sämtliche Ärzte mit einem Schlag in Urlaub entschwunden waren. Ein ganzer Tag ging dabei drauf, aber nun ist es geschafft. Mein Vater hatte gestern eine deutlich ruhigere Nacht als davor. Und weil er nicht mehr sehr viel kann, ganz schlecht zu Fuß ist, viele Ruheeinheiten am Tage benötigt, gibt es nicht so irrsinnig viel, was man miteinander unternehmen kann. Als ich ihn fragte, ob er nicht etwas zu unserer Decke beitragen möchte, nahm er sogleich dankend an. Eine Stunde hat er tapfer die Sechsecke ausgeschnitten, während wir uns oft lachend und manchmal auch eine Träne verdrückend unterhalten haben. Er hat sich über die Abwechslung gefreut, ich habe mich über ihn gefreut. Die nächsten 15 Wochen wird er mit uns leben. Ein so großes Geschenk ist das.


Wie immer kam er mit einem großen, schweren Koffer (mein Mann durfte schleppen und hat ihn kaum durchgehend tragen können). In der Hauptsache gab es geröstete Nüsse aus unserer Geburtsstadt, getrocknete Feigen und Küme - eine türkische Spezialität. Von all dem soooo viel, daß wir monatelang davon essen können. Im Gegenzug dazu hatte er sein Handgepäck mit kostspieliger Technik am Istanbuler Flughafen im Transitbereich einfach vergessen. Vergebliche Telefonate auch heute deswegen. Aber ehrlich: wir sind einfach nur froh, ihn in den nächsten Monaten bei uns zu haben, ihn zu verwöhnen und lieb haben zu dürfen. Kater Mautz hat ihn neugierig beäugt und schläft neuerdings im Sessel in seinem Zimmer ;-).

Es bringt nichts, das zu beklagen, was nicht mehr möglich ist. Wir erfreuen uns an allem, was noch geht - auch wenn es weh tut, meinen Vater immer weniger werden zu sehen. Aber das Wenige ist gerade so kostbar, und wir sind sehr dankbar dafür, daß wir uns noch haben dürfen. Es wird etwas stiller werden hier. Die Bühne gehört nun meinem dritten Kind.

Kommentare:

  1. Ein Hosgeldin für deinen Vater, ich freue mich sehr für dich, dass ihr wieder vereint seid, auch wenn der Anlass traurig ist. Ich hoffe er kann sich bei deiner Liebe und Fürsorge wieder erholen. Es ist richtig wie du denkst, nicht mehr zurück schauen, den heutigen Tag genießen, mehr können wir nicht tun. Habt eine wunderschöne Zeit miteinander, und lass ab und zu hören wie es euch geht. Ich drücke dich. Und ganz liebe Grüße an deinen Vater. Selamlar

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche euch alles Gute und Schöne für die kommende, kostbare Zeit. Lg Gitta

    AntwortenLöschen
  3. Ich freu mich mit! Kann es dir so gut nachfühlen, dieses bei-sich-haben-dürfen und doch auch langsam loslassen-müssen. Aber wie schön, diese lange Zeit nun vor sich zu haben! Du wirst sie auszukosten wissen.
    Ich habe mir übrigens eine Video-Anleitung für diese 6eck-Qilts angeschaut, da werden immer gleich ein paar Teile zusammengenäht und dann die Schablonen herausgenommen und weiterverwendet. So muss man nicht hunderte davon ausschneiden. Aber wenn dein Vater sich über so eine Beschäftigung freut, ist es ja auch gut.
    Eine erfüllte, schöne Zeit euch allen, möge dein Vater sie bei möglichst gutem Befinden genießen können!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt musste ich glatt ein Tränchen verdrücken, weil du das so rührend und liebevoll geschrieben hast. Ich wünsche euch eine schöne Zeit miteinander!

    AntwortenLöschen
  5. Ein emotionaler Text Pünktchen. Ich denke er hat nicht nur sich selbst, sondern auch ein Hauch Türkei, ein Hauch Geborgenheit, Liebe, Wärme ...und viel von deiner Kindheit mitgebracht. Ich freue mich sehr für dich und genießt die Zeit die ihr habt. Ich liebe deine Texte und lese sie manchmal mehrmals. Alles,alles Liebe

    AntwortenLöschen
  6. Die Bühne gehört nun meinem dritten Kind genau so habe ich es auch immer gesagt als mein Papa noch da war ,genieße diese Zeit dieses zusammen sitzen und erzählen ist so schön und bleibt im Herzen für immer .lg Galina die das Bild mit den Händen an ihren Vater erinnert

    AntwortenLöschen
  7. Ihr Lieben alle (Lale, herzlich willkommen! Ich freue mich über dich!), auch wenn sich das für Außenstehende mehr als seltsam anhören mag, aber ich danke euch allen für die guten Wünsche und die aufbauenden Worte: sie tun mir gut. Bestimmt verschwinde ich nicht in der Versenkung, und zu erzählen gibt es immer etwas, denn die Tage sind reich gefüllt mit Schönem, wie auch Traurigem. So ist das eben. Nur bin ich abends einfach nur noch platt. Wenn die Routine sich wieder eingestellt hat, wird sich das gewiß wieder geben. Und dann erzähle ich euch auch wieder ein Stückchen davon, was unsere Tage hier ausmacht. Bis bald.

    AntwortenLöschen
  8. Wenn mein Vater das nur auch so sehen könnte, aber sein Lieblingsatz ist immer "scheiße, wenn man alt wird"! Wie lieb von deinem Vater beim Schnippeln zu helfen! Das hört und fühlt sich alles so gut an!
    Gros bisou
    (Ich lebe noch... ;))
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Oh, wie schön für euch! Für Dich freut es mich ganz besonders. Ein herzliches "Hosgelmis" für ihn und ein "Gözün aydin" für Dich!
    Es ist wirklich ein Geschenk...genießt die gemeinsame, kostbare Zeit zusammen. Ganz liebe Grüße.

    AntwortenLöschen