23 März 2014

Erinnerungen schaffen


Als ich zum ersten Mal solch einen Handrührer bei Katja sah, da wußte ich: so einen möchte ich auch für uns haben. Ich liebe Holz. Ich liebe Bäume. Auch wenn ich weiß, daß extra für Weihnachten Tannenbäume herangezogen werden, blutet mir stets das Herz, wenn sie für verhältnismäßig kurze Zeit ihr Leben lassen müssen.  

Der Quirl muß noch etwas trocknen, bis die Jahreszahl darauf eingebrannt , und es dann mit Speiseöl einlassen wird. Wir möchten uns bewußt daran erinnern, daß dieser Baum uns im Jahre 2013 Licht und Freude schenkte.

Warum also nicht, noch etwas nachhaltig Sinnvolles daraus machen und eine schöne Erinnerung an Weihnachten 2013 schaffen, an dem Blumenkohlöhrchen und Brownie zu uns kamen... Wer die sind?? In einem späteren Post gibt's mehr dazu ;-)...

Kommentare:

  1. Hmmm - das klingt nach Meerschweinchen oder ähnlichem... ich bin gespannt!
    Diesen Christbaumquirl habe ich auch bei Katja gesehen, leider zu spät - da war unser Baum schon weg. Aber "alle Jahre wieder" gibts ja eine neue Tanne, dann mach ich mir auch so ein schönes Ding!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir werden nun jedes Jahr eines machen: Familienerbstücke ;-)... Meerschweinchen?! Nein. Es hat mich mächtig zum Schwitzen gebracht.

      Löschen
  2. Sehr schön ist euer Quirl. Ich mag die sehr gerne und sie fühlen sich so gut an. Den Quirl als Erinnerungs-Halter, das ist eine sehr schöne Idee. Ich habe mal gelesen, dass daraus Garderobenhaken wurden und bei uns in der Schule wurde daraus mal ein Mobile (mit längeren Ästen) und eine Handspindel!! Das heißt, die Handspindel sieht aus wie dein Quirl, wird aber zum Wolle spinnen benutzt. Zeig ich mal bei Gelegenheit.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Garderobenhaken habe ich auch schon daraus gesehen. Und die Idee zur Handspindel hatte ich selbst, als ich das Teil in der hand hielt und hin- und her wendete. Zeig' ruhig mal deine Handspindel. Bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  4. Hach, wie schön! Danke für diese tolle Idee des Tannenbaumrecyclings (bei Katja hatte ich sie verpasst) ! Das möchte ich nächstes Jahr auch mal machen, mir tuts immer so leid um den Baum.
    Ganz liebe Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß damit, wenn ihr nach Weihnachten dann auch einen habt. Bei uns haben (bis auf meinen Mann auch beide Jungs daran gearbeitet). Ich glaube, ich werde auch noch die vier Triebe noch einwenig einkürzen, so daß man auch in einer kleineren Schüssel damit rühren kann.

      Löschen
  5. Ist es die Spitze vom Tannenbaum??? Ich habe den Teil auch schon mal gesehen, aber da wir keinen Tb kaufen habe ich leider keine Chance mal so was schönes nachzumachen (schnief). Funktioniert sie auch wie ein Quirl??? Ich habe jetzt aber viele Fragen gestellt oder. Schönen Sonntag wünsche ich dir. Selamlar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar hast du die Chance, auch sowas zu machen. Du mußt nur ausfindig machen, wo es in eurem Stadtteil eine Sammelstelle für ausgediente Tannenbäume gibt. Ob es ganz die Spitze war, das vermag ich jetzt nicht zu sagen. Kann auch eine Etage tiefer gewesen sein. Na, sagen wir mal so: unser Handrührgerät funktioniert nicht genau so effizient wie ein Quirl, aber es tut seine Dienste. Auch dir einen schönen Sonntag.

      Löschen
  6. Das ist ja eine supertolle Idee! Mir tun die Weihnachtsbäume nämlich auch immer so leid...

    AntwortenLöschen
  7. Unser Quirl ist immer noch fleissig im Einsatz. Nächstes Jahr werde ich darauf achten, dass der Baum eine dickere Spitze hat - für einen großen Bruder zu unserem doch sehr zierlichen Quirl. Dann darf er auch an den Teig. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen