22 Dezember 2013

"Güle güle kullan", oder das erste gemeinsame Werk


Sicherlich sind euch diese neongelben Sicherheitswesten für den Straßenverkehr bekannt, welche man den I-Dötzchen zur Einschulung von der Schule schenkt. So eins war hier für Sohn1  untragbar geworden, weil zu klein. Diese Taschen nutze ich in erster Linie, wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, da man sie sehr gut quer um den Hals tragen kann, und während der Fahrt einem nichts von der Schulter rutscht. Leider hatte ich nur noch ein größeres Stück Stoff in schwarz übrig, was ich weniger passend finde für meine Fahrten durch die dunklere Jahreszeit. Da hatte der Sohn eine geniale Idee. Und die haben wir dann gemeinsam umgesetzt.


Und weil der Sohn gerade Symmetrie in der Schule durchgenommen hat, war das "Design" quasi vorbestimmt.


Am Ende, nach vielen vielen Stunden gemeinsamen Positionierens der ausgeschnittenen Stücke aus floreszierendem Stoff, haben die beiden ihr Werk fertig gestellt. Es hat viele kleine Fehler. Für mich jedoch ist es rundherum perfekt. Ich hätte es mir nicht besser und schöner wünschen können und werde die gemeinsam verbrachte Zeit darüber für immer in meinem Herzen und meiner Erinnerung bewahren... Und selbstverständlich werde ich es "lachend" und voller Stolz tragen.

Kommentare:

  1. Was sind schon kleine Fehler gegen solch ein Unikat. Eine hinreißende Art (=Kunst) die so viel Positives auf sich vereint und glücklicherweise sich von Perfektionismus nicht beeindrucken lässt.

    Grüße an die Künstler
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und genau diese kleinen Fehler sind es, die mein Herz so rühren...

      Löschen
  2. Ich finde es wundervoll, dass ihr euch zusammen um DEINE Sicherheit bemüht habt & außerdem ist die Gestaltung absolut "stylish"!
    Ich hoffe, ihr habt noch mehr Zeit gehabt für solche Dinge! Ich habe gestern und heute auch viel Zeit mit dem kleinen M "verplempert". Jetzt bin ich sehr entspannt ;-)
    Nutzt weiterhin die freie Zeit für schöne Dinge!
    Ganz herzliche Grüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, die Tasche kann hier jeder nutzen, der mag. Für den, der mit dem Rad unterwegs ist, ist das wirklich eine gute Sache. Die Aplikationen leuchten ganz toll im Dunkeln und sind der Sicherheit zuträglich. Viel Freude auch weiterhin beim "Verplempern" der geliebten Enkel-Zeit wünsche ich dir.

      Löschen
  3. Das ist wirklich eine so wertvolle Tasche..und glaub mir, sie wird mit den Jahren noch viel wertvoller und was ganz ganz Besonderes. Habe letztens , als ich den Keller aufgeräumt habe, in den Kisten alte Bastelsachen von meinem älteren Sohn gesehen...ich glaube, ich muss Dir nicht erzählen, was da so alles mit mir passiert ist und was ich gefühlt habe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, meine Liebe. Das mußt du nicht erklären. Mir nicht, und gewiß auch anderen Müttern nicht.

      Löschen
  4. Güle Güle kullan, ellerinize saglik. Sieht wie immer sehr schön aus, ganz besonders wenn es vom Herzen kommt und es extra für dich genäht wurde. Ich glaube ich würde auch vor Stolz platzen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich berührt das so ungemein. Und nicht selten kullern mir die Tränen über's Gesicht, wenn ich alleine bin und es betrachte.

      Löschen
  5. Eine tolle Gemeinschaftsarbeit! Super schön und eine klasse Idee! Und die Tasche gibts nicht erst zu Weihnachten?
    Liebste Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die Tasche gibt's nicht erst zu Weihnachten. Weihnachten ist hier öfters im Jahr ;-)...

      Löschen
  6. Die ist ja wirklich superschön geworden! Und durch die gemeinsam verbrachte Zeit ist diese Tasche immer voll - mit euren schönen Erinnerungen...
    Ganz liebe Grüße und alles Gute für 2014!
    Christiane
    (sorry, dass ich deine letzte Mail nicht beantwortet habe - schaff das alles gar nicht immer so, wie ich´s möchte...)

    AntwortenLöschen