02 Dezember 2013

Adventsdeko aus Kinderhand - selbst gemacht von A bis Z

 

Das Gute an einer Baustelle ist, daß dort immer wieder ordentlich Dreck anfällt, und somit die Hemmschwelle gering ist, neuen Dreck zuzulassen. Ihr erinnert euch noch an diese Aktion? Einige der Stöcke wurden beschnitzt (als Würstchenspieß für die kommende Grillsaison), andere wurden dann noch schön glatt geschliffen (das gibt seeeehr viel Staub). Dort hinein wurden Löcher gebohrt und Sterne dran gehängt, die wir zuvor gebastelt hatten. Das ganze garniert mit einer Lichterkette hängt nun an einem der Fenster und sieht richtig gut aus. Leider kann ich derzeit keine Fotos präsentieren, da meine Kamera sich zum zweiten Mal in der Reparatur befindet. Ein Produktionsfehler, der in der Folge noch kaputter repariert wurde. Zum Schluß gab das Gerät nur noch laute Motorgeräusche von sich und fokussierte nicht mehr. Ich bin auf Entzug, wie man sich denken kann, und schöpfe hier zur Zeit aus meinem Fotofundus des vergangenen Monats.

1 Kommentar:

  1. so fein, wenn die kinder solche arbeiten selbst machen dürfen! auch wenn's dreck macht ;) - der wirbelwind hat gestern den ganzen tag hinter verschlossenen türen gewerkt, mit viiiiel wasser und mit feilen und stecken - er hatte soviel freude am geheimniskrämen und hat selbst nach besen und aufwischtüchern gefragt - da kann man gar nicht böse sein, ganz im gegenteil, lächelnd bin ich ums kinderzimmer geschlichen und neugierig wie ein kind ;)
    habt (auch ohne kamera) einen schönen advent und genießt die zeit! die feinsten momente konservieren wi9r sowieso in unseren herzen!
    danke übrigens fürs beyblade-kommentar - ja, dieses plastikzeugs... aber irgendwie kommt man nicht umhin... erst mal ist das matador dran, er baut und konstruiert so gerne, und dann werden wir ja sehen, ob sich so ein "kreisel" mit bahn noch ausgeht ;)
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen