13 November 2013

Wie die Jungfrau zum Kinde...


Vorhin habe ich ein nettes, aber ernstes Wort mit der Besitzerin von Kater Mautz gesprochen. Es ist nachts bereits empfindlich kalt und naß sowieso. Ständig hängt der Kater bei uns vor der Tür und miaut sich die Seele aus dem Leib, möchte Einlaß. Obwohl es mich gestern Nacht innerlich zerrissen hat, habe ich ihn schweren Herzens draußen gelassen. Wir haben kein Katzenklo, kein Tierfutter, nichts in der Art. Wir sind nun mal einfach nicht auf Haustiere eingestellt. Quintessenz der Unterhaltung: Herr Mautz wird mit seinen 15 Monaten endlich endlich kastriert. Was mich von den Socken haut (kann mich bitte mal Jemand kneifen?!): Seine Besitzer haben nichts dagegen, daß er bei uns einzieht. Ein Katzenklo stellen sie uns sogar. Ich muß mich jetzt erst mal kundig machen, was Katzen so brauchen. Himmel, mit allem habe ich gerechnet, aber doch nicht damit. Wenn er nicht schon eine Wurmkur hatte, wird es so ziemlich das erste sein, wofür ich sorgen werde. Mein Mann freut sich, die Kinder werden außer sich vor Freude sein. Und ich, ich bin ganz aufgeregt. Nach über dreißig Jahren wieder ein Haustier... Meine Freundin hat sich gerade schlapp gelacht.

Kommentare:

  1. Unverhofft kommt oft :-)
    Na dann, viel Spaß und Freude mit dem neuen Familienmitglied!
    Dass er einfach so umziehen darf, damit hätte ich an Deiner Stelle auch nicht gerechnet, ist schon hart, irgendwie. Ihm wird es bei Euch bestimmt besser gehen! Aber war da nicht was mit schniefender Nase und tränenden Augen? Schön, wenn sich trotzdem alle freuen *freu*
    Ich freu mich für Euch mit, kann aber auch gut Deine Freundin verstehen *lach*
    Hat vielleicht gedacht ´besser Du als ich`?
    Liebe Grüße von einer Hundefreundin, Katzen brauchen sich bei uns nicht in die Nähe zu trauen - sorry
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra, ja, Allergiker gibt es hier. Aber wir haben ja auch so immer mit ihm gespielt, ihn bespaßt. Es ist lästig, aber hat uns bislang nicht umgebracht. Die Freundin hat deshalb gelacht, weil sie die News um den Kater immer aus erster Hand erfahren hat. Sie hat mir prophezeit, daß er binnen kürzester Zeit bei uns im Bett liegen würde. Aber das wird nach wie vor nicht passieren ;-). Katzenhalter, Hundebesitzer... da scheinen sich ja die Geister zu scheiden. Ich habe das nie wirklich verstanden. Es gibt Hunde, in die ich mich verlieben könnte, genau so wie Katzen. Ich gehe sogar soweit zu sagen, daß ich garkeine Tiere besitzen muß, um diese zu lieben. Mein Mann ist mit Hunden und Katzen zeitgleich groß geworden. Jetzt ist es halt ein Kater geworden, der zu uns gefunden hat. Wunderbar!

      Löschen
    2. Hallo Pünktchen
      :-)
      Leider bekomme ich richtige Atemnot, wenn sich eine Katze in meiner Nähe aufhält - manchmal sogar ohne Katze, dann frage ich in die Runde, ob jemand eine Katze besitzt... Ich habe also nichts gegen die Katze an sich, nur gegen die Auswirkungen! Leider teilt sich die Tierliebe in unserem Haushalt so auf, dass ich alle Tiere toll finde und mein Mann nur die, die auf dem Teller liegen. Viel Spaß und ich hoffe, Kater Mauz und Ihr seid glücklich und die Allergie hält sich weiterhin in Grenzen!

      Löschen
    3. Irgendeine Lösung wird sich finden lassen. Wir haben zwei Etagen. Unser Schlafzimmer und das Kinderzimmer sind absolute Tabuzonen. So ein zugeschwollener Hals ist nicht toll, aber eh der Kater im Tierheim oder sonstwo landet, nehme ich das in Kauf.

      Löschen
  2. Das freut mich so unglaublich für euch, wenn ich auch die Katerbesitzer nicht verstehen kann. Wer gibt den freiwillig seine Katze her? Aber womöglich hat sie einfach kapituliert. Mauz hat sich ja ganz offensichtlich seinen Menschen, oder besser: seine Menschin selbst ausgesucht und dagegen ist jede Besitzurkunde machtlos. ;-)
    Ich wünsche Euch viel Freude mit eurem jetzt nicht nur Begleiter auf Spaziergängen, sondern auch Hausgenossen und Bettwärmer. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja, ich bin noch immer ziemlich aufgewühlt und völlig von den Socken. Mein Mann hat sich schon lange aufgeregt, weil seiner Meinung nach die Kater nicht optimal versorgt waren. Er wollte bereits seit langem mit ihnen reden, und sie bitten ihn abzugeben - an uns. Das wiederum hielt ich für ziemlich verrückt. Wer läßt sich denn von Jemandem sagen, daß er bitte sein Haustier hergeben soll. Aber nachdem der Kater bei der eiseskälte immer klatschnaß war, fand ich das auch unter aller Sau. Daher heute das Gespräch. Angeblich hatten sie sogar überlegt, ihn ins Tierheim zu bringen, weil Mautzens Bruder und er sich nur noch kloppen würden. Kein Wunder, wenn du mich Ahnungslose fragst: beide Kater sind auch mit 15 Monaten noch nicht kastriert. Das ist schon ein Unding bei der Katzenpopulation um uns herum. Aber das wird sich ja bald ändern ;-).

      Löschen
  3. Ist heute Weltkatzentag? Überall Katzenposts, ich kommuniziere im Netz über Katzenprobleme...:-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, liebe Astrid. Der Tag fing ganz normal an und nahm eine völlig unerwartete Entwicklung...

      Löschen
  4. Ich freu mich so für den Kater ! Bei euch wird er es soo schön haben . Und für euch freu ich mich auch , du wirst die Entscheidung sicherlich nicht bereuen ! Viel Spaß euch allen zusammen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, leichtfertig waren wir mit solchen Entscheidungen nie. Und wir kennen einander ja bereits gut und lieben uns sehr.

      Löschen
  5. Oh, ist das schön. Ehrlich gesagt habe ich so etwas schon erwartet, nur nicht, dass ihr das Angebot auch annehmt wegen der Allergien. Ich freue mich für euch und auf viele nette Katzenpostings demnächst.
    Falls du noch Tipps brauchst, melde dich gerne. Ich habe seit diesem Jahr eine chemiefreie Alternative für ständige Wurmkuren, wie sie bei unserem Kater notwendig waren. Wobei natürlich jedes Tier unterschiedlich ist. Er wird euch schon zeigen, wo es lang geht. Wie heißt es so schön "Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal."

    AntwortenLöschen
  6. Boah...aber das finde ich schon etwas unverschämt. Davon abgesehen würde ich exakt genauso handeln wie Du, wenn ich nicht vor Jahren leider eine Tierhaarallergie entwickelt hätte und Hunde - zu meinem großen Glück - eines der wenigen Tiere sind, mit denen ich noch kuscheln und knuffeln bzw. mich auch kümmern kann. Grundsätzlich ist es aber wieder ein Beispiel für eine absolute Kurzschlusshandlung der Besitzer - und wie wir alle wissen, wird das zur Weihnachtszeit noch schlimmer werden.

    Ganz ehrlich - solchen Leuten muss man die Haustierhaltung komplett untersagen.

    Du bekommst meinen ganzen Respekt, wenn es Dir gelingt, weiterhin freundlich mit den (bald ehemaligen) Besitzern zu reden, mir geht da absolut die Hutschnur hoch. Stell Dir vor, die hätten keine Katze, sondern ein Pferd. Würden sie dann nicht mehr in den Stall fahren?
    Egal. Reagiere mich jetzt ab, da ich so etwas echt schon zu oft mitbekommen habe.
    Lieben Gruss und viel Spass mit dem neuen Mitbewohner...

    AntwortenLöschen
  7. Mir ist es schleierhaft, wie man ein Lebewesen, für das man sich einmal entschieden hat, so wieder abservieren kann. Ich könnte das nicht. Und dieser Kater ist wirklich ein ganz liebevolles, besonderes Tier. Es hätte uns das Herz gebrochen, wenn er über Nacht in einem Tierheim verschwunden wäre. Es sollte wohl so sein. Jetzt stehen hier bereits Katzenklo, Futter und Freß- bzw. Wassernapf da. Mautz hat sich alles in unserem Beisein angesehen, hat gferessen, sich geputzt und es sich auf einem seiner Lieblingsplätze bequem gemacht. Ich bin gespannt, wie die Nacht wird. Werde mit gespitzten Ohren schlafen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Futter und Wassernapf sollten übrigens weit auseinander stehen. Unserer hat nur draußen Wasser in einer Vogeltränke. Das reicht völlig aus, wenn er Freigänger ist.

      Löschen
    2. Jetzt mußt du mir nur noch verraten, warum das so sein muß, denn ich habe keinen Schimmer....
      Hier stehen sie direkt beeinander.

      Löschen
  8. Du glückliche der Kater ist so schön und ich denke das sollte wohl so sein er kam zu dir und darf bleiben .lg galina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir sind echt happy - trotzdem der heutige Tag mehr als verrückt war.

      Löschen
  9. Na, Herzlichen Glückwunsch! :-) Wie schön und aufregend für euch! Und für die Katze offensichtlich auch. Wie schön, dass er ein gutes Zuhause bekommt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Glückwünsche nehme ich dankend entgegen. Er behält sein Umfeld. Und wenn sie bald kastriert sind, dann werden sich die Brüder vielleicht auch wieder besser verstehen. Ich werde das gespannt beäugen.

      Löschen
  10. Ach ist das schön!!!! Manchmal ist die Zeit einfach reif für etwas :)
    Ich wünsch euch ganz viel Freude mit dem Kater. Wir haben ja auch auch Katzen, aber die leben draußen (schlafen im Stall bei den Tieren)... für die Kinder ist es einfach wunderbar solche Gefährten zu haben.
    Kleiner Tipp: Wolle in Sicherheit bringen ;-)
    Alles LIebe!!! maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, liebe Maria!

      Löschen
  11. Haha, ja, so kommt man zu Haustieren, wie die Jungfrau zum Kind... das war mit unserem Hund auch so! Der Anfang ist aufregend, aber bald wird er ganz selbstverständlich dazugehören. Eben noch ein bisschen mehr als ohnehin schon... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin schon sooo gespannt, wie er morgen früh drauf sein wird. Ich werde berichten!

      Löschen
  12. Herzlichen Glückwunsch!!! Ich glaube das Tierchen hat sich ganz bewußt euch ausgesucht, schließlich ist es besser in einem Haus zu leben, wo man erwünscht und geliebt wird. Miau :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke! Vorhin hat er selig gedöst. Ich bin einfach nur froh und sehr erleichtert, daß er bei dem Mistwetter draußen sich nicht heiser miauen muß.

      Löschen
  13. Herzliche Glückwunsch zum neuen Familienmitglied! Das ist aber ein nettes Kerlchen!
    Ich hoffe, die Sturmschäden und Sturmschocks sind halbwegs überstanden. Ich weiß, das dauert lange, bis man sich an die kahlen Stellen gewöhnt hat!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank, Sandra! Es gibt viel zu tun, was die Sturmschäden angeht. Erst mal wure das Nötigste gemacht. Dafür hat der Kater seine erste Nacht bei uns gut gemeistert.

    AntwortenLöschen
  15. Katzen suchen sich ihre Besitzer selber aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Amelie, ja, das scheint wohl so zu sein. Das sagt auch mein Mann. Ich bin einfach nur froh, daß er nicht mehr frierend draußen stehen muß.

      Löschen
  16. Oh der is ja auch wunderschön!!!
    Was sind das denn für komische Besitzer...also Leute gibt's, tztztztz.....
    Da hat er ja Glück, dass er euch gefunden hat ;)
    Viel Spass mit eurem neuen Familienmitglied!
    lg, zamimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber abgesehen davon, daß er wirklich ein wunderschöner Kater ist beeindruckt mich am meisten, daß wir uns miteinander "unterhalten" können. Ich verstehe genau, was er will. Und er, was ich ihm sagen möchte.

      Löschen