28 September 2013

Wurmbefall

 

Gut, die Rede ist hier nicht von klassischem Wurmbefall. Es geht um Wollwürmer. Wo gehobelt wird, da fallen viele Späne und wo gestrickt wird, da sammeln sich reichlich Restwollgarne an. Was macht man damit? Hier sind zwei kleine Jungs, die immer gut beschäftigt werden wollen. Als Mama bin ich also latent auf der Suche nach entsprechendem Beschäftigungsmaterial. Die Phase des Strickliesels haben wir längst hinter uns gelassen. Hier sei euch die Strickmühle vorgestellt! Sie besteht aus vier Metallnadeln, die sich beim Kurbeln der Reihe nach in einem Plexiglasröhrchen auf und ab bewegen, dabei das Garn (am besten geht dünneres Sockengarn) erfassen und... unten heraus kommt ein Wurm. Anfangs hakt es schon mal und Flüche gehören dazu, aber irgendwann hat man's raus... und dann gibt es kein Halten mehr...

 

Restwolle ade, Willkommen Wollwürmer!

 

Stundenlang schwer beschäftigte und überglückliche Kinder,  zufriedene Mama, ganz viele Bandwürmer. (Mist, wir haben keine Restwolle mehr...). Das unscheinbare Ding ist wirklich eine Investition wert. Was man nun mit einem Haufen voller Würmer soll...?! Seid kreativ, laßt euch was einfallen. Wir haben bislang schöne Geschenke damit verpackt, die Kinder haben eine Autostrecke damit quer durch die obere Etage gelegt, oder genähte Taschen wurden damit verziert (statt der üblichen Bordüren), alles was gefällt, das ist auch erlaubt. Viel Spaß!
 


Kommentare:

  1. Hej Pünktchen,

    das ist das Modell moderne in Halbautomatik meiner alten Strickliesel aus meiner Grundschulzeit. Damals haben wir noch mit einer Nadel Masche für Masche über Nägelchen gehoben. Tolle Idee und wirklich für alles Mögliche zu gebrauchen. Wir haben Schnecken gerollt und zusammengenäht für runde Sitzkissen. Warm und sehr haltbar.
    :-) !!!!!

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, liebe Beate, das mit dem runden Sitzkissen habe auch ich probiert - allerdings wollte ich das unbedingt zusammen häkeln statt nähen. Und das ist mir nicht gelungen, ohne daß sich der Rand irgendwann gerollt hat. Sehr ärgerlich! Nun bleibt mir also immer noch die Möglichkeit, daß per Hand zu vernähen. Ich werde es probieren.

      Löschen
  2. Diese Mühle ist ein echtes Beschäftigungswunder - ich habe auch eine, und selbst große Jungs wie meine haben schon mit viel Spaß fast endlose "Würmer" gekurbelt... :-) Vor zwei Jahren bekam ich z.B. eine "Zauberschnur" zu Weihnachten: ein etwa 1m langer bunter Strickwurm wurde zum Ring zusammengenäht, mit dem man schöne Fadenspiele machen kann ("Faden abnehmen" zu zweit ist das bekannteste, aber es gibt noch viele andere Figuren - kennst du das?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Brigitte, das "Faden abnehmen" ist mir aus meiner kindheit noch bekannt. Meine Jungs kurbeln immer wieder mit großer Begeisterung. Dass das auch etwas für große Jungs ist, wundert mich garnicht. Ist ja auch "Technik" mit im Spiel, nicht wahr?!

      Löschen
  3. Lustige und kreative Idee! Toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, jetzt müßte ich es nur noch hinbekommen, mir ein Rundes Sitzkissen daraus zu machen.

      Löschen
  4. Meine Liebe,
    das hast Du nun davon, dass Du Deine Sockenwollreste verschenkt hast;-) Sie sehen toll aus die Würste und ich habe auch noch so ein Maschinchen hier liegen. Bis jetzt bin ich über das Fluchen nicht hinaus gekommen. Aber die Idee mit diese Würmer als Geschenkverpackung ist prima. Sonst häkelte ich die Schnüre dafür. Auch für die Dekoration selbstgemachter Marmelade gut geeignet, fällt mir da gerade noch ein.
    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roswitha, als selbst Wollbegeisterte wirst du wissen, daß Wollreste nur vorrübergehend zuneige gehen ;-)... Es kommt immer wieder etwas zusammen. Und dir habe ich die Wollreste seinerzeit sehr gerne vermacht.

      Löschen
  5. Anonym5.10.13

    Cool, so etwas kannte ich noch gar nicht! Ich wusste immer nicht, was ich mit den ganzen Resten machen soll, die beim Stricken zwangsläufig anfallen...
    Ich glaube, die Strickmühle leg ich mir auch zu. :-)

    Schönes Wochenende, Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist gerade für Kinder eine sehr spaßige Angelegenheit. Man sollte nur nicht die Nerven verlieren, wenn's zu Anfang nicht sofort rund läuft. Und nicht vergessen: am besten geht es mit dünnem Sockengarn. Viel Spaß!

      Löschen