12 September 2013

Papatyam im Feenstaub


Ihr Lieben alle!

Ich bin noch immer schockgefroren. Die Statistik meines Blogs hat mir gestern die Luft zum Atmen geraubt. In dieser Form war das eine völlig neue Erfahrung für mich. Binnen 12 Stunden schnellten die Aufrufe in die Höhe, so wie ich es sonst nur von drei Wochen her kenne.

Als ich anfing Papatyam mit den Geschichten aus meinem Leben zu füllen, war die Statistik deutlich wichtiger, als sie es heute für mich ist. Schließlich möchte keiner in den "luftleeren" Raum hinein schreiben, ohne Resonanz darauf zu erhalten. Inzwischen ist die Statistik deutlich in den Hintergrund gerückt. Ich finde es sogar sehr spannend, nach und nach entdeckt zu werden.

In der Hauptsache ist es mir wichtig, über Geschichten aus meinen/unseren Anfängen in Deutschland zu schreiben. Geschichten aus dem Leben eines sogenanten Gastarbeiter- oder Ausländerkindes. Eines von sehr vielen anderen Leben in jener Zeit. Ich möchte schreiben über die Geschichten zweier Familien, aus deren Verbindung ich entstehen durfte. Es kann sein, daß manche Begebenheit etwas früher oder später stattgefunden hat. So genau kann ich mich nicht in jedem Fall erinnern. Aber alle diese Geschichten sind wahr. Sie haben ganz genau so stattgefunden. Der Rest ist Garnitur...

Ich danke Katja für diese Möglickeit, eine größere Leserschaft zu erreichen. Für den Feenstaub einer bewundernswerten Frau, die für mich längst in der Hall of Fame der Blogger angelangt ist. Allen meinen treuen Lesern und den Neuzugängen sage ich: Danke, vielen vielen Dank!

Kommentare:

  1. ich bin katja auch dankbar , weil ich durch sie dich gefunden hab !
    herzliche grüße ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula, vielen Dank für diese Worte. Herzlich Willkommen!

      Löschen
  2. hallo liebe (aeeehhh) pünktchen,
    ich hoffe ich habe nicht den falschen namen nun genannt. ich finde es einfach so schön von anderen türkisch staemmige deutsche zu lesen oder mir immer die geschichten anzuhören. ich gehöre auch zu den jenigen die in deutschland geboren sind und die familie als gastarbeiter in deutschland angekommen sind und irgendwann dann doch mit allem wieder in die heimat zurückgezogen sind. aber ich bin dann irgendwie wieder nach dem ich erwachsen geworden bin (hahahaaa ob ich das bin?) mit eigener entscheidung nach deutschland gekommen. daher bin ich keins aber auch beides etwas mehr. da ich es selber nie so richtig zusammen fassen kann, lese ich lieber oder höre lieber zu, wie die geschichten von denen sind die so aehlich wie ich sind :-)
    naja ganz kurz gesagt es macht spass deine geschichten zu lesen. dankeschön, dass du sie mit uns hier teilst...
    liebste grüsse,
    dilek

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Günaydin Dilek, ich habe mich auch bei dir mal umgesehen. Ich freue mich sehr, wenn auch Landsmänninnen meine Seite finden und sich zu Wort melden. Schön, daß du da bist. Übrigens bin ich keine "türkischstämmige Deutsche". Ich bin Türkin. Mit türkischem Paß. Ich habe schon oft darüber nachgedacht, das zu ändern, habe mich aber im letzten Moment wieder umentschieden. Irgendwie ist man, was man ist. Da ändert auch ein Dokument nichts daran, auch wenn die Reiseumstände deutlich erleichternd wären.

      Löschen
    2. Günaydınlar!
      İch mag auch mein Pass nicht abgeben.
      Du hast recht es waer eine Erleichterung bei Reisen und man könnte waehlen.
      Aber irgendwie ist es meine identifikation und sowas abzugeben ist nicht einfach.
      Schön Dich gefunden zu haben, schön das es Dich gibt!
      Bis bald dann .-)

      Löschen
  3. liebes pünktchen - ich danke ebenfalls katja, sonst hätt ich dich womöglich nicht entdeckt!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dania, deine Seite kenne ich schon wirklich lange und bin immer wieder auch mal dort gewesen. Aber ich freue mich natürlich sehr über deinen Besuch.

      Löschen
  4. Ich habe ja schon öfter deine Familiengeschichten mit großem Interesse gelesen, war aber gestern beim Lesen deines Gastpost baff erstaunt, dass du im Norden der Republik lebst bzw. auch aufgewachsen bist. ich hatte dich immer eher weiter südlich verortet. So gut kannte ich dich dann doch nicht ;-)
    Es freut mich, dass du viel mehr Leserinnen bekannt geworden bist, denn ich habe dich immer als große Bereicherung meines Kosmos erlebt.
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, vielen Dank für dein Kompliment. Ich freue mich aufrichtig darüber. Dein Gefühl hat dich nicht sonderlich getäuscht, denn die meiste Zeit meines Lebens habe ich in NRW gelebt - und das so sehr gerne. Ehrlich: das war ein großer und auch ein schwerer Schritt, wieder in den Norden zu gehen. Und wäre mein Vater nicht gewesen, hätten wir das sicherlich nicht gemacht. Aber nach nunmehr sechs Jahren bin ich auch hier angekommen. Auch ich werde älter und genieße es ungemein, fernab vom Stadtrummel leben zu können.

      Löschen
  5. Hallo Pünktchen,
    nachdem ich gestern deine Geschichte gelesen habe, komme ich erst heute dazu, dir zu schreiben (der Grund ist dir ja bekannt :) ). Also ich freue mich ganz doll auf deine "Anfänge", denn die sind wirklich bei den meisten sehr traurig oder sehr lustig, je nach dem. Bitte fange recht schnell damit an....ich warte ungeduldig darauf.
    Liebe Grüße
    Papatya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe, erst einmal wünsche ich euch viel Energie mit eurem kleinen Wildfang. Sie sind noch nicht sooo lange her, die Zeiten, wo ich völlig ermattet kurz nach meinen Kindern in Tiefschlaf fiel.
      Einwenig Geduld mußt du noch mitbringen bei meinen Geschichten. Auch hier gibt es noch ein wahres Leben neben der virtuellen Welt. Aber ich werde mich bemühen, daß es nicht zu lang dauert, ja?

      Löschen
  6. Hallo Pünktchen,

    2 "papatyas" am selben Tag...die Bloggerwelt ist manchmal wirklich interessant:)
    Heute hat 'Papatya Elira' meinen Blog entdeckt und einen Kommentar hinterlassen. Daraufhin habe ich mich mal bei ihr durchgelesen und somit bin ich durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen. Wie 'kreeesi', oder? Obwohl, so ist das ja in der Regel, in der Bloggerwelt:)

    Einige ganz wenige Postings von Dir haben für mich gereicht, um zu denken: "DAS ist ein Blog, das du lesen möchtest!"

    Also, ICH werde ab jetzt auch für Steigungen in Deiner Statistik sorgen. Wollt ich nur mal so....ne?:)

    Liebe Grüße, selamlar
    Ayse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ayşe, Merhaba! Hoşgeldin! Ich freue mich sehr über dich!

      Löschen