11 März 2013

Authentisch mit Karl Lagerfeld


So ziemlich Jeder, dem ich entschlossen erzähle, dass ich bald vorhabe wieder gehen zu können, lächelt mich mitleidig an – und denkt sich seinen Teil. Nur mein Mann ist da die große Ausnahme. Der erklärt mir, dass er, so „ziemlich genau dasselbe“ auch mal hatte und nach der großen OP an Krücken aus dem Krankenhaus raus ist (natürlich ohne so einen lästigen Terminator-Stiefel – „Sowas gab’s damals nicht!“ – Aha…), und wenige Wochen später ohne Krankengymnastik etc. dieselbigen in die Ecke feuerte. Er konnte wieder gehen.

Für mich beginnt am Donnerstag die achte Woche seit dem Unfall, und wenn ich von solch’ einer heroischen Geschichte höre, dann schließe ich stumm meinen weit geöffneten Mund. Bis... mir einfällt, dass der Gute damals gerade zwanzig Jahre war, er weder einen großen Haushalt, geschweige denn zwei kleine Kinder um sich hatte, die er zumindest von seinem Krankenlager aus noch weiterhin managen mußte. Und das, da dürften wir uns doch sicherlich einig sein, ist noch mal ein gefühlt gaaaanz anderer Stiefel. Gut, ich will nicht ungerecht werden, so manches Mal denke auch ich, dass die ganze Maschinerie mit Krankengymnastik usw. vielleicht nicht zwingend und in jedem Fall erforderlich wird, wenn man bereit ist, sich selbst zu fordern. Morgen also beginnt erstmals die Lymphdrainage.

Seit bald acht langen Wochen liege, sitze und humple ich mehr oder weniger in gleichen Beinkleidern durch die Gegend. (Erst seit gestern darf ich wieder mein Bein/Fuß belasten). Man könnte mich auch getrost „Gleichhose“ nennen. Seit Wochen  geistert mir ein Zitat des von mir geschätzten Exzentrikers Karl Lagerfeld durch den Kopf: „Wer Jogginghosen anzieht, hat die Kontrolle über sein Leben längst verloren.“ Was soll ich sagen: Wo der Mann recht hat, da hat er recht!

Kommentare:

  1. Hej Pünktchen,
    da stimme ich völlig zu, wer die eigenen Zügel nicht in der Hand hat, dem gehören sie nicht:" Selbst ist der Mensch". Und dem Herrn Lagerfeld rufe ich zu:"Erzähl Sie das mal den Schweden, aber kommen Sie bitte morgen schon." Du hast es auf das Pünktchen gebracht!

    Lieben Gruß
    smultron (Walderdbeere haben auch Pünktchen;-) )

    AntwortenLöschen
  2. O.K., dann weiß ich jetzt Bescheid. Ich liebe Bequemhosen mit Gummizug. :-)
    Und was Heldengeschichten angeht - ohne deinem Mann zu nahe treten zu wollen: wir wissen doch alle, das Männer sehr gerne Heldengeschichten erzählen - vor allem, wenn sie nicht überprüfbar sind. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als er zwangig Jahre alt war, da kannte ich meinen Mann nocht nicht. Aber ich bin seit gut zwanzig Jahren mit ihm zusammen. Ich traue es ihm durchaus zu, daß es ziemlich genau so gewesen ist. Aber... ich bleibe dabei: mit Kindern ist das 'ne komplett andere Geschichte.

      Löschen
  3. Du hast wirklich ein wenig Galgenhumor :)
    Ich wünsche dir von Herzen, dass es jetzt wirklich gut spürbar aufwärts geht!!! Alles Liebe. maria (hab auch grad Jogginghosen an...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe doch sehr, daß ich Galgenhumor habe, liebe Maria. Humor hilft sehr, wenn's auch sonst nicht viel zu Lachen gibt.

      Löschen
  4. "Schmunzel"... Ich denke, Karl Lagerfeld in Jogginghosen, das wäre wirklich nur bei totalem Kontrollverlust möglich. Aber bevor i c h solche Handschuhe und Krägen tragen würde wie er, müsste ich auch in geistige Umnachtung fallen :-) Also: jedem das Seine und je nach Situation etwas Passendes!
    Und auf Krankengymnastik solltest du auf keinen Fall verzichten, die kann sehr segensreich wirken.

    Mach's gut, möge die Jogginghosenzeit bald ein Ende haben!

    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Und auch ich trage grad eine -bei mir heißts- gemütliche Hose, die bald gegen das Schlafbeinkleid gewechselt wird. ;-)
    Liebe Pünktchen, Du hast alles andere als die Kontrolle verloren. Immerhin hast du drei Männer zu "dirigieren".
    Und bis jetzt war es einfach ein wenig kühl für Röcke, oder?
    Alles Liebe und weiterhin die nötige Portion Humor und gute Fortschritte, Martina :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ach, Ihr Lieben... Schön, daß ihr meinen Humor teilt und mit mir schmunzeln, die Stirne runzeln, oder lauthals lachen könnt. Um es in aller Deutlichkeit nochmal zu sagen: ich habe nichts gegen "Bequemes" daheim. Nur wenn man wie in meinem Fall seit zwei Monaten ununterbrochen sowas tragen muß, weil nichts anderes über den Stiefel geht... das ist schon...pfffft...

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Pünktchen,
    ich bin auch ein pünktchen :)
    und ich kann sehr gut verstehen was du meinst. Wenn man die Wahl hat- super. Aber wenn man muß.....ist das ganz eine andere Sache.
    Auf jeden Fall wünsche ich dir das allerbeste
    Liebe Grüße von deiner Namensgenossin
    pünktchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie fein, liebes Pünktchen! Willkommen hier bei mir! Und ganz ganz herzlichen Dank für die allerbesten Wünsche. Das hilft auf jeden Fall.

      Löschen