03 November 2012

Lieblinge



Ich höre meine Eltern noch wie gestern sagen: „Was auch immer du tust, mache es mit Liebe und von ganzem Herzen. Mache es so, als würdest du es für dich selbst machen!“ Grundsätzlich versuche ich mich an diesen Rat zu halten: die schlichten Pullover für die kleinen Herren sind fertig. Nahezu fertig, denn ich werde wie in einem anderen Blog gesehen, erstmalig den Kragen von Innen her mit einem Fleecestoff auskleiden, damit ja nichts an den empfindlichen Kinderhälsen reibt und Juckreiz auslöst. Sie haben sich wirklich gefreut, was wiederum mich unendlich freut. Ich gebe gerne und von ganzem Herzen. Früher habe ich die schönsten Sachen gestrickt. Meine Freundinnen brauchten nur zu sagen. „Ooooh, genau so was wollte ich schon immer haben…!“, und zack gehörte das gute, gerade fertig gewordene Stück ihnen, ohne daß ich auch nur ein einziges Mal in den Genuß kam, es selbst zu tragen. Die Freude, die das Schenken mir bereitet ist immens und sehr nachhaltig. Inzwischen stricke ich fast ausschließlich für meine Männer - und manchmal fällt auch etwas für mich ab ;-).


 Wolle: Drops Andes (65% Wolle - 35%Alpaca)
Verstrickt mit Nadelstärke 7 statt 9

Kommentare:

  1. Sehr hübsche Pullover hast du für deine jungen Männer gestrickt. Ich habe mich als Kind auch immer über die handgestrickten Pullover und Jacken gefreut, die meine Oma mir geschenkt hat.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, ja, für mich war das auch immer etwas ganz Besonderes. Meine Mutter hat mir gerne Pullover gestrickt.

      Löschen
  2. Wunderschön! Dass sich die beiden darüber freuen, kann ich mir denken.
    Die Wolle habe ich mir auch gerade bestellt. Bin schon gespannt. Soll ein Winterpullover für Herrn SeltenARTig werden.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nula, ich finde die Wolle wirklich schön. Sie ist angenehm dick - genau das Richtige für kalte Wintertage. Und wenn man sie mit einer siebener Nadel strickt, dann wärmt sie sehr.

      Löschen
  3. Ganz schlicht und einfach. Sehr schön und Deine Jungs haben so lange Freude daran. Die Idee mit dem Fleece ist super.
    Ich kenne das, ich verschenke auch schnell, wenn jemandem etwas gefällt. So gerne man schenkt, es ist auch wichtig sich selbst eine Freude zu machen!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, da hast Du recht Roswitha. Aber ich freue mich einfach so sehr, wenn andere happy sind.

    AntwortenLöschen
  5. Schön das Foto von hinten, die beiden Brüder so einträchtig...
    Meiner mag keine Strickpullover, was mir jetzt wieder zugute kommt, weil ich nicht stricken mag - aber schön finde ich Selbstgestricktes sehr.
    Udn Schenken, von Herzen.

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja, meine mochten bislang auch nie gestrickte Pullover anziehen. Bis ich mir die Mühe gemacht habe nachzufragen, warum eigentlich das so ist. Und heraus kam: es darf am Hals nicht kratzen - und auch das flauschigste Material empfanden sie als kratzig (kann ich sogar sehr gut nachvollziehen - geht es mir doch ebenso). Und genauso wichtig war der nächste Pukt: es dürfen keine gerade angesetzten Ärmel sein, weil es sich für sie sonst "so komisch unter den Armen knubbelt"... Daher gibt es Raglanärmel, und der Kragen wird mit Fleece unterfüttert. Strickwütige Mütter und Kinder sind nun zufrieden und glücklich, die Pullover werden gerne getragen.

      Löschen
    2. Ich finde es gut, dass Du das erste Foto rausgenommen hast. Ich behelfe mir meistens damit, dass ich Köpfe ab- oder Gesichter nur anschneide, damit es nicht nach Krimi aussieht. ;-)
      Die Tiere sidn um diese Jahreszeit netterweise ziemlich oft zu sehen, da es da keine Besuchermassen merh gibt. Wobei wir auch einfach riesiges Glück hatten - die Wölfe und Luchse wurden grade gefüttert und waren deshalb so nah als wir vorbeikamen und das mit den Bären war Schicksal - da standen auch noch zwei Fotografen mit meterlangen Teleobjektiven, die schon seit 4 Studnen erfolglos warteten... aber die Bären haben anscheinend nur gewartet bis wir kamen, um sich zu zeigen. :-)
      Gefährlich ist es trotzdem nicht, es gibt ja hohe stromgesicherte Zäune und dort wo die Aussicht am besten ist noch dazu eine Geländegrube, die man bei den Bären hier sieht:
      http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/einrichtungen/npz_lusen/tier_freigelaende/index.htm

      Es gibt wirklich Menschen die Bayern und den Bayer an sich nicht mögen? Ist mir bisher entgangen. :-)

      Herzlich, Katja

      Löschen
    3. Liebe Katja, da bin ich ja beruhigt, daß es in solchen Gehegen sichernde Zäune gibt. Was das Foto angeht: irgendwie wollte ich die Köpfe nicht rollen lassen, aber diese stark bearbeiteten Gesichter fand ich dann auch blöd. Und wieso zwei Bilder, wenn's auch das eine zeigt, was gezeigt werden soll, dachte ich. Und schwupps, flog's raus.

      Löschen
  6. hallo! :o)
    jaja, die empfindlichen hälse unserer kleinen! aber seit der stoff am kragen festgenäht ist, komt von meinem kleinen nicht mehr der allerkleinste jammerer. letzthin haben auch die mützen ein stoff-innenleben bekommen und nun ist auch auf dem kopf die welt wieder in ordnung ;o)

    das bild der beiden ist wunderschön und deine pullis wirken richtig herrlich kuschelig.

    und ich bin auch so jemand, der, wenn hände und zeit ausreichen würden, alle in der näherem umgebung bestricken würde ;o) weil das aber nicht geht, beschränke ich mich auch auf die liebsten.

    ganz liebe grüße
    ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilona, kann es sein, daß ich es sogar bei Dir gesehen hatte, wie der Kragen eines Pullovers unterfüttert worden war? Auf die Idee war ich bislang noch nie gekommen, und ich weiß auch nicht, ob mir das wirklich gut gelingen wird. Aber es lohnt sich aufjeden FallKinder zu fragen, warum sie etwas nicht wollen. Sie können einem tatsächlich brauchbare Antworten liefern.

      Löschen
    2. ja, genau, mein junior war der mit den gefütterten krägen :)
      ich hab wirklich nur einen schmalen streifen stoff am kragen befestigt und das hat ausgereicht.

      und du hast recht, die kinder fragen ist der richtige weg. das klappt mit meinem junior jetzt auch immer besser und macht die dinge oft um einiges leichter ;)

      ganz liebe grüße
      ilona

      Löschen
  7. Manchmal ist die Lösung so einfach, und doch kommt man nicht von alleine drauf. Danke, daß Du da "Vorarbeit" geleistet hast. Ich glaube, ich muß mich bei Gelegenheit noch genauer auf Deiner Seite umschauen ;-).

    AntwortenLöschen