17 November 2012

"Merhaba!"

"Merhaba!", das heißt "Guten Tag!" in der Türkei. 

"Merhaba, liebe Freunde, Leser,  Türkei-Interessierte...!"  

2008 machte  ich eine ausgedehnte Reise in die Türkei.  Meinen Eltern, aber insbesondere meinem Vater war es von jeher wichtig, daß ich so gut es geht mein Heimatland kennen lerne. Er pflegte stets zu sagen: " Wir wissen nicht, wie es dir einmal ergehen wird im Leben, wie deine Möglichkeiten sein werden. Es ist sehr wichtig zu wissen, woher man kommt. Eines Tages wird das für dich eine große Bedeutung haben. Ich möchte dir daher das Land zeigen, in dem du geboren wurdest. Ich wünsche mir, daß du Land und Leute kennen lernst, sowie ihre ureigensten Geschichten. Erst dann wirst du begreifen, wer du bist!"

Inzwischen sind Jahrzehnte vergangen. Ich bin gut rumgekommen in der Welt. Ich habe "Null-acht-fünfzehn-Urlaube" gemacht, genau so wie einige noble Aufenthalte gehabt. Aber lediglich die "Abenteuerurlaube" haben sich in meine Seele eingebrannt, die ich als kleines Kind und auch als Jugendliche mit meinen Eltern und unserem jeweiligen Auto durch meine alte Heimat machte.

2008 hat unsere bislang letzte Reise in die Türkei stattgefunden. Aus diesem Urlaub, erstmals mit meinem Mann und unseren kleinen Kindern, verschickte ich in Abständen Emails an meine Freunde in aller Welt. Es gab eine überwältigend positive Resonanz darauf. Seit 2008 arbeitet es immer mal wieder in mir. Warum sollten diese Reiseberichte nur einer kleineren Menschenmenge vorbehalten sein, wenn es auch durch diese Blog-Seite die Möglichkeit gibt, sie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen?!...

Meist blieb mir nicht mehr Zeit, als gerade mal zwanzig Minuten am Tag, um zu schreiben. Ich habe nur kleine Veränderungen an den Berichten vorgenommen, da ich alles genau so belassen wollte, wie es auch passiert ist.  Nur den allerletzten Teil habe ich dieser Tage aus meiner noch sehr lebendigen Erinnerung heraus geschrieben. Als einige türkische Bekannte  in Deutschland von unserem Vorhaben hörten, mit zwei so kleinen Kindern diese große Reise in die Türkei machen zu wollen, erklärten sie uns für schlichtweg verrückt. "Zwei Windelkinder, die Hitze, die manchmal unwegbaren Straßen, keine feststehende Route, im VW-Bus unterwegs... oh Gott!". Ja, das hörte ich oft. Und manchmal hatte auch ich Bedenken, allerdings nur für kurze Zeit. Denn allen Zweiflern und Bedenkenträgern konnte ich lächelnd entgegnen: "Ihr kennt die Hitze, die Gegend vielleicht, habt selber kleine Kinder... Aber,  ihr kennt meinen Vater nicht!" 

Die ersten zwei Wochen führten uns zu einem Hotelurlaub (Mann, Frau, Primus (noch nicht vier Jahre) und Secundus (noch nicht zwei Jahre) nach İçmeler (türkische Ägäis). Mein Vater weilte seit Monaten zu dem Zeitpunkt in genau der entgegengesetzten Richtung, am anderen Ende der Türkei. Pünktlich zu unserer Ankunft war er mit seinem VW-Bus angereist und erwartete uns vor unserem Hotel.

Schnallt Euch an, denn bald  geht sie los, unsere Reise... Ich hoffe, Ihr habt ähnlich viel Freude daran, wie ich es mit meinen Liebsten hatte. Nicht zu vergessen: hierbei handelt es sich ausschließlich um meine Erlebnisse, Gedanken und Emotionen. Ich erwarte nicht, daß jeder das so nachempfinden soll und kann. Wenn es aber am Ende auch nur einige Menschen gibt, die ich mit dieser Sache für die Türkei und seine Menschen begeistern kann, dann freue ich mich sehr darüber!

Eure Kommentare sind mir dabei mehr als willkommen - denn eine Reise ohne Gesellschaft ist nur halb so schön.

Bis demnächst meine Lieben - Euer Pünktchen. 

Kommentare:

  1. ich sitz schon im bus und hab mich auch schon angeschnallt! :) ich freu mich!

    ganz liebe grüße
    ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie schön! Aber vorher fliegen wir erst. Das heißt wir fahren erst mal nur zum Flughafen ;-).

      Löschen
  2. Oh ich liebe Reiseberichte aus persönlicher Sicht und ich freue mich schon sehr darauf.

    Nichts finde ich übrigens unkomplizierter im Hinblick auf Kinder und Urlaub als Campen. Maximale Freiheit und Abenteuer und am wenigsten Streß. :-)

    Auch ich erinnere mich primär an die abenteuerlichen Urlaube auf eigene Faust und wären die nicht allesamt auf Dias gebannt, ich hätte auch schon ein paar hervorgekramt. Gestern hab ich mir mit meinem Sohn die Dias einer Tour über Kuba von 2001 angeschaut, nachdem im Fernsehen eine Naturdoko über die heimische Tierwelt kam, dabei haben wir die Punkte im Atlas markiert, wo ich war. Schön war das.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst Du nicht einige wenige Dias digitalisieren lassen? Ach, es wäre doch so schön!

      Löschen
  3. iyi aksamlar....das ist bestimmt falsch geschrieben Oder? Ich spreche ein bisschen türkisch, da ich fast jedes Jahr nach antakya fahre, wo ich Freunde habe, aber schreiben kann ich es nicht. Letztes Jahr war ich mit einem türkischstämmigen Freund und meinem Mann auf einer Reise von Antakya über Urfa, Diabakir, Van, Ani, Kars etc, hoch nach Trabzon. Es war sooo schön. Darum werde ich nun bestimmt eine treue Leserin werden.
    liebe Grüße
    Lisa

    http://strohzugoldlisa.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa, oh wie wunderbar! Dann hast Du ja schon reichlich Türkei genossen. Hab' viel Freude auch weiterhin. Ich freue mich, daß Du nun mit an Bord bist.

      Löschen
  4. Liebe Pünktchen, das ist eine ganz tolle Idee! Und ich finde, das passt haargenau in ein Blog: Erlebtes - ob aktuell oder aus der Erinnerung -, Horizonterweiterndes (für die Leser), Persönliches und Kulturelles: das ist interessantes, schmackhaftes Lesefutter für die buntgemischte Bevölkerung von "Bloggersdorf" :)!
    Ich bin gespannt und freu mich drauf!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hier macht die Bloggerei für mich wirklich Sinn. Es ist eine tolle Möglichkeit, auf einfachste Weise viele Menschen zu erreichen.

      Löschen
  5. Da bin ich richtig gespannt! Ich weiß auch so wenig über die Türkei, da hilft dein Blog wirklich weiter!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob ich wirklich die facettenreichen Seiten der Türkei in meinem beschaulichen Blog darlegen kann, das wage ich ehrlich zu bezweifeln. Ich gebe lediglich einen kleinen Einblick in meine letzte Reise. Aber mal sehen, wie's ankommt. Vielleicht wird ja mehr draus. Das war schließlich nicht die unsere letzte Reise dorthin.

      Löschen
  6. Ach, wie schön, dass Du es jetzt machst. Irgendwie ahnte ich das schon bei Deiner Frage an die Leser. Ich freue mich natürlich sehr darauf und dass ich mitkommen darf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich gehe immer sehr lange schwanger mit den Dingen. In diesem Fall seit 2008 ;-)...

      Löschen