27 Oktober 2012

Auf die Schnelle eine Laterne


Nicht mehr lange, dann findet im Kindergarten der letzte St. Martinsumzug für uns statt. Sohn2 hat voller Stolz seine Laterne aus dem Kindergarten nach Hause getragen. Sohn1 hingegen stellte fest, daß er ja dieses Jahr garkeine Laterne hätte. In der Schule werden keine mehr gemacht. Plötzlich fiel mir die Verpackung vom neuen Wasserkocher ein. Das kam doch wie gerufen. Beide Söhne bemalten den Karton mit schwarzer Acrylfarbe.


Nach kurzer Trockenzeit zeichnete Sohn1 mit einem weißen Buntstift Sterne auf die vier Seiten.


Eine echte Gemeinschaftsarbeit, denn ich darf mit der kleinen Schere die Sterne aus der festen Pappe ausschneiden.


Nun wird passend  weißes Pergamentpapier zugeschnitten und von Innen eingeklebt.


Fertig! Die geschnitzten Weidenruten werden noch zu Laternenstöcken umfunktioniert und es kann losgehen - ein allerletztes Mal in Kürze.

Kommentare:

  1. Das ist ja eine super Recycling-Idee.
    Tolle Laterene. Viel Freude euch damit.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  2. Danke Nula, sie durfte gestern Abend bereits leuchtend auf dem Tisch stehen. Wozu irgendwelche labberigen Tonpapierzuschnitte bemühen, wenn es wie hier kaum stabiler zu machen geht.

    AntwortenLöschen