23 September 2012

Erbe


Mit fünf Jahren bekam ich Stricknadeln von meiner Mutter geschenkt, und sie brachte mir geduldig das Stricken bei. Irgendwann brachte ich ein kleines Läpplein zustande, preßte es immer wieder gegen die Ferse meines Vaters und wollte auf diesem Wege Socken für ihn herstellen :). Es erfüllt mich mit großem Glück, daß ich vieles von dem weiter an unsere Söhne geben darf, was ich als kleines Kind selber beigebracht bekam.

Kommentare:

  1. Und es wird sie vermutlich genauso zufrieden machen wie Dich!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, absolut! Und das ist wirklich schön zu sehen.

      Löschen
  2. Mein Sohn hat auch von mir stricken gelernt, hökeln, weben, sticken. Es freut mich, dass ich etwas an ihn weitergeben kann. Allerdings hatte ich mein Wissen aus der Schule oder mir selbst beigebracht, denn meine Mutter hasst Handarbeiten.
    Und durch meinen Sohn komme ich zum Bergsteigen, Höhlenklettern und Achterbahnfahren - Sachen, die ich mir nie (zu)getraut habe davor...
    Es ist schön, wenn man voneinander lernen kann.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau so etwas in der Art habe ich eben gerade bei Bora in einem Kommentar geschrieben. Nicht nur wir bringen Kindern etwas bei, wir dürfen auch viel wertvolles von ihnen lernen. Dafür bin ich sehr sehr dankbar.

      Löschen
  3. Ich bin irgendwie nicht auf die Idee gekommen, meinen Söhnen das Stricken beizubringen. Aber letztes jahr kam auf einmal der Jüngste (auch schon 14) an und wollte, dass ich es ihm zeige. Und dann bekam ich zu Weihnachten einen blauen Schlauchschal, mit Nadeln Nr.8 aus ganz dicker Wolle gestrickt (er hatte sich beim Projekttag versehentlich(!) für den Strick-Workshop eingetragen und nun, als einziger Junge zwischen lauter Mädels, das Beste draus gemacht). Ich liebe diesen Schal! Und ich liebe dein Foto mit den strickenden Kinderhänden!
    Alles Liebe! Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich begeistern Männer, die auch etwas können, was sonst eher Frauen machen - und umgekehrt. Und da meine Söhne das von sich auswissen wollten, tat ich nichts lieber als ihnen das beizubringen. Köstlich die Geschichte von Deinem Sohn. Und dieser Schal Deines Sohnes, der ist doch wohl unbezahlbar, oder?!

      Löschen