27 September 2012

Birthday present


Ich räume zwischendurch immer noch Kisten aus. Und dabei erlebe ich Überraschungen. Es gibt Dinge, die ich beinahe vergessen hatte.


Hier ein Film. Viele Jahre alt. Ich weiß garnicht, ob der schon verknipst ist, oder nicht. Woran erkennt man das eigentlich bei so einer Art von Film? Weiß das einer von Euch?


Der erste eigene Fotoknipser meines Lebens. Den bekam ich geschenkt  von meinen Eltern. 


Das Beste aber entdeckte ich beim Öffnen der Originalverpackung: eine Widmung meines Vaters. Und ein kleines Gedicht zu meinem 11. Geburtstag. Damals wie heute hat mir diese Überraschung die Tränen in die Augen getrieben.

Kommentare:

  1. Ach, hast du auch so eine Zauberschachtel aus längst vergangenen Zeiten gefunden? Plötzlich spürt man die Zeiträume, durch die man sich bewegt hat, mit ein bisschen Wehmut und viel Dankbarkeit für all die Liebe, die wir da erfahren haben.
    Ich wünsch dir noch weitere schöne Entdeckungen beim auspacken!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Schatz, vor allem die Worte Deines Vaters. Woran man erkennt, dass dieser Film verknipst ist, kann ich Dir nicht sagen. Auf jeden Fall ist er aber zu alt, um noch Aufnahmen machen zu können. Auch wenn schon Bilder drauf waren, dürfte da leider nicht mehr viel zu sehen sein. Die alten Filme hatten ja aus diesem Grund immer ein Haltbarkeitsdatum. Ich musste leider schon erleben, wie solche Fotos dann aussehen.

    AntwortenLöschen
  3. Längst verschollen geglaubte Erinnerungen zu finden rührt mich auch immer und Handschriftliches sowieso. Was für ein schönes Zeit- udn Liebesdokument.
    Ich glaube, so eine Pocket-Kamera hatte ich auch. War es nicht so, dass bei verknipstem Film kein Schnerpfel mehr raussteht und bei noch unbelichtetem ein Stück Film rausschaut, das dann eingefädelt werden musste? Oder war das bei den Pocketkameras anders? Wenn er belichtet ist, würde ich ihn auf jeden Fall entwickeln lassen, um zu sehen, was drauf ist. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  4. Ihr Lieben alle, danke für Eure Kommentare! Ich glaube, auch auf die Gefahr hin, daß da allein schon aus altersgründen des Filmes nix mehr sein wird, werde ich den Film entwickeln lassen. Wäre ja unglaublich, wenn doch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann bin ich gespannt, ich hoffe, Du berichtest. Was ist eigentlich aus der Notebook-Geschickte geworden? Oder sollte ich besser nicht daran rühren??

      Löschen
  5. Ähem, hust... Der Notebook liegt noch so da. Wir haben es noch garnicht eingeschickt. Irgendwie sind immer so viele Dinge auf der Prioritätenliste. Ich habe mir aber schon im Hinterkopf zurecht gelegt, daß ich HP den Vorschlag machen werde, noch Geld obendrauf zu legen für ein robusteres Model mit Metalgehäuse. Das selbe Model möchte ich garnict mehr wieder haben. Es ist ja vorhersehbar, daß dann wieder irgendwann etwas brechen wird. Etwas Zeit haben wir noch, um das Teil einzuschicken. Daumen drücken ist angesagt.

    AntwortenLöschen
  6. Toll, wenn man nicht nur so alte Geschenke findet, sondern auch noch die Widmung.
    Ich finde, es wird viel zu wenig Herzliches in Geschenken verewigt, noch nicht mal in Büchern.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich persönlich finde es auch schön, wenn noch in Büchern etc. einige persönliche Zeilen stehen. Aber so sieht das noch lange nicht jeder.

    AntwortenLöschen