10 April 2012

Rückschau

In der letzten Woche habe ich die unterschiedlichsten Dinge getan. Das triste, in der Hauptsache kalte und regnerische Wetter hat uns dazu animiert, auf der Baustelle weiter zu machen.

 
Nach abgeschlossenen Spachtel- und Schleifarbeiten, zumindest an der Decke, haben wir diesen auch endlich gestrichen.

Dabei hatten wir tatkräftige Unterstützung durch willige Helferlein. Ja, wenn man sie nur läßt, da packen sie gerne mit an.


Das große Osterfeuer mit meinen und anderen lieben Menschen genossen.


Gestaunt, wie eisig kalt es ohne Feuer war.


Auf dem Heimweg die Schönheit des nächtlichen Himmels genossen.


Heimlich das entsprechende Antwortschreiben des "Osterhasen" auf diese Zeilen hin verfaßt. Ich liebe es so sehr, wenn unser Erstklässler sich schriftlich verewigt. Für mich sind diese Werke so unendlich kostbar.


Und ja, nachdem der Osterhase da war und keine Nintendo-Karten, dafür aber nette Kleinigkeiten zurück gelassen hatte, die Gegend mit rosa Herzen aus Straßenmalkreide verschönert und dabei reichlich Schokolade genossen.


Und jetzt? Jetzt hoffe ich beinahe täglich darauf, daß die wunderschöne Eßkastanie vor den Kinderzimmerfenstern sich mit großen, grünen Blättern schmückt. Inzwischen reichen ihre oberen Zweige bis zur Dachspitze. Ein Baum, den mein Vater neben vielen anderen Pflanzen aus der alten Heimat mit herbrachte und vor ca. zehn Jahren an diese Stelle gepflanzt hatte.


Dies ist ein sogenanntes Schlupf-Fenster. Ich liebe den psychologischen Effekt, die Welt da draußen herein zu lassen, wenn man beide Flügel von der Mitte her zu den Seiten öffnet - und das ohne einen störenden Mittelsteg. Danke mein Herz, daß Du mich hast die Fenster aussuchen lassen. Ich freue mich darauf, wenn wir auch auf diesem Wege den Frühling in's Haus holen werden.


Auf der Suche nach etwas ganz anderem die Stoffreste entdeckt. Aus purer Verzweiflung über das Shitwetter mit dem Großen eine Patchworkdecke genäht, sowie die untere Etage für einen Tag zur Inliner-Area erklärt.


Nicht schlecht über diesen auffälligen Vogel gestaunt, der sich nun öfter mal in unserer Gegend blicken läßt. Weiß irgendjemand da draußen, um welchen Vogel es sich handelt? Ich meine solch' einen hier nie zuvor gesehen zu haben.

Kommentare:

  1. Der tolle Rotbauch dürfte ein Dompfaff sein ;-)
    Schick dir herzliebe Grüße und ein Dankeschön für die tolle Fotoreise durch eure vergangenen Tage.
    Alles Liebe
    tüftelchen

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank für Deine Antwort, Tüftelchen! Ja, in der Tat, der bildschöne Kerl ist ein Dompfaff. Genannt auch Gimpel oder Blutfink. Nachdem ich ihn gestern noch diverse Male bewundern durfte, hat es mir keine Ruhe gelassen. Ich habe solange ein Vogelbestimmungsbuch gewälzt, bis ich ihn hatte.

    AntwortenLöschen