02 März 2012

Abendlektüre


Sohn 1 besucht seit einem halben Jahr die Grundschule. Er bewältigt seinen Schulalltag in der Regel mit großer Freude. Seit geraumer Zeit kann er lesen. So ist es naheliegend, daß er nun des öfteren derjenige ist, der dem kleinen Bruder voller Elan abends im Bett vorließt. Papa und Mama gehören zur wechselnden Zuhörerschaft. Ich muß zugeben, daß mir das Herz aufgeht, wenn unsere Kinder nun nach und nach auch eigenständig all die Schätze entdecken dürfen, die wir im Laufe der Zeit angesammelt haben. Wir besitzen sehr viele Bücher. Vor allem aber Bücher für Kinder, in denen sogar ich noch ab und an gerne wieder abtauche. Ja, mir geht das Herz auf, wenn ich unsere Kinder für Bücher begeistern kann. Ich wünsche ihnen den Reichtum, den sie einem offenbaren können, wenn man sich bereit ist darauf einzulassen. Und nur zu gerne höre ich mit dem kleinen Mann zu, wenn der Abend  mal mehr, mal weniger stockend ausklingt. Das Glück ist in den kleinen, alltäglichen Dingen. Glauben Sie mir!

1 Kommentar:

  1. Ein tolles Bild! Da geht mir gleich das Herz auf! :-D

    LG,
    papillionis

    AntwortenLöschen