12 Oktober 2011

Entspannungstechniken


Ist eigentlich auch Supervision für Handwerker möglich? Es heißt ja gerne mal von uns Frauen, wir wären zickig. Was sich heute zwischen drei erwachsenen Männern abgespielt hat, das war bühnenreif. Wir versuchen uns mit aller Macht da raus zu halten... und verweisen auf die Beteiligten. Am Ende wurde einer gefeuert. Ich hoffe, daß sich die Herren bei einem Feierabend-Bier wieder annähern können, um ihre Probleme an den Hörnern zu packen und morgen wieder vollzählig zur Arbeit zu erscheinen.  Wie dem auch sei, war der Vormittag spannungsgeladen. Sohn1 war imstande das zu fühlen. Wir haben ihm erklären müssen, daß das nichts mit uns zu tun hat. Erst da war er wieder halbwegs im Lot. Glücklicherweise ist meine Freundin nicht weit. Ich schnappte also den Sohn, und wir machten einen Besuch. Nach einigen Stunden Plauderei plünderten wir die Mangold-Bestände ihres Gartens und zogen wieder ab. Ich habe bestimmt 7kg Mangold nach Hause getragen. Vorher kannte ich dieses Gemüse nicht wirklich. Aber nun gehört es zu meinem liebsten Grünzeug. Und seien Sie mal ehrlich: sind die Farben nicht eine Pracht?! Im kommenden Jahr werde ich in einer geeigneten Ecke des Gartens eine kleine Mangold-Plantage anlegen... Ich habe sehr lange Sand, ganze Stämme von Mini-Schnecken, Ohrenkneifern und anderem Getier da rausgewaschen. Dann wurde geschnippelt, was das Zeug hält und mit einigem anderen alles gedünstet. Es gibt viele Wege zur Entspannung. Joga wäre da eine Möglichkeit. Mangold schnippeln die andere.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen